Folge 2

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten

Verlag: Europa

INFO
Todessturz vom Balkon... Es fehlt der Kopf des Toten. Gibt es eine Macht, die Tote verschwinden läßt? Angst überdeckt das Land! Die Reporter Eireen Fox und Tom Fawley auf der Spur des unheimlichen Geschehens. Das Labor des Dr. Stein, gefährliche Experimente, entwendetes Blut. Eireen ahnt: Dracula war hier!

 

AUFLAGEN

MC, Europa

 

KURZBEWERTUNG
4 Stimmen

übezeugende Sprecher
Crossover mehrerer Horrorgestalten
gruselige Stimmung
Horst Frank
unheimliche, sehr dichte Atmosphäre
bestes Hörspiel aller Zeiten !!!
tom und Eireen
H.G. Francis
super atmosfähre
einige Ungereimtheiten
offene Fragen

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - Folge 2
- Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Stand: 11.12.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

43781 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Gunther Rehm und Ele  11.03.2016 21:40

 Wir haben uns heute endlich getraut und auf dem Wege zum Standesamt im Auto in dieses schöne, alte Europa-Hörspiel gehört.

Wir hatten uns ja hier auf dieser tollen Seite, im Mai 2010, kennen- und liebengelernt.

Horst Frank hatte in dem gleichen Jahr, als er zusammen mit Brigitte Kollecker dieses Hörspiel im Jahre 1979 aufnahm, auch geheiratet.

Grund genug, dieses Hörspiel, auch zu hören, als wir heute den heiligen Bund der Ehe eingegangen sind und als "alte Europa-Fans", haben wir uns gerade deswegen, dieses tolle, einfach geniale Hörspiel zum Nutzen genommen.

Die Sprecher sind einfach klasse, die atmosphärisch, sehr dichte Handlung und die genialen Effekte sowie die gruselig-geniale Musik ebenfalls.

Fazit:Eine einfach geniale Horror-Folge der genialen Gruselserie, die einfach bestens unterhält und sich ebenfalls bestens als Unterwegs-Unterhaltung zum Standesamt eignet.

43795 - Antwort zu Kommentar Nr. 43781
Marvin  14.03.2016 20:42

 Herzlichen Glückwunsch zu Eurer Vermählung! Es klingt wie ein Wunder, dass ihr euch hier kennengelernt habt, aber es ist die Wahrheit. Hörspiele verbinden.
Glück auf all Euren Wegen.

43816 - Antwort zu Kommentar Nr. 43795
Gunther Rehm und Ele  26.03.2016 23:00

 Danke, lieber Marvin für Deine sehr lieben Glückwünsche für uns;-)!!!

Hatten ein paar Probleme mit dem Internet gehabt, sonst hätten wir schon eher ein Feedback auf Deinen sehr netten Post hier genmacht!!!.

Ja, besser kann man es wirklich nicht ausdrücken - Hörspiele verbinden;-)!!!

Dir und allen Usern hier auf dieser tollen Seite, ein sehr schönes, gesundes und besinnliches Osterfest 2016!!!

42380 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Finistra  24.07.2014 00:32

 Dieser tollen Folge entstammt mein Nick. Dr. Finstra und ihr unheimliches Lachen haben mich immer fasziniert :o)

40889 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Sepithane  20.04.2013 13:59

 Eine Tolle Folge der Gruselserie. Die Stimme und das Lachen von Dr.Finistra hat mich früher immer fasziniert. Die Atmosphäre ist auch sehr gruselig. Tolle Hintergrund Musik in der Erstauflage.

In der neuen Gruselkabinett Folge 74 Die Macht der Dunkelheit gibt es eine kurze Anspielung auf Eireen & Tom in Form von Tante Eireen und Onkel Tom, dort ist nach langer Zeit Brigitte Kollecker wieder zu hören :o)

33233 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Himbeere  29.05.2010 21:09

 Finistra hat wirklich ein schäbiges Lachen. :-)

33022 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Gunther Rehm  07.05.2010 18:24

 Kleine Fehlerkorrektur:

Dracula und Frankenstein treffen nicht zusammen, denn jeder MACHT sein eigenes Ding.

Ich glaube ich sollte jedesmal, wenn ich den Text freigebe, erstmal Probelesen;-))).

Denn das ist nicht meine erste Korrektur=-))))).

Ich habe noch ganz vergessen, den großartigen Gottfried Kramer zu erwähnen, der mir persönlich als Dracula weit besser als Charles Regnier gefällt.

Schade, das Gottfried Kramer ihn nur einmal sprechen durfte.

33021 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Gunther Rehm  07.05.2010 18:15

 Jawohl, hier haben wir den Inbegriff des ausgezeichneten Gruselhörspieles.

An diesem Gruselhörspiel stimmt einfach alles. Die Handlung, die geniale Musik Carsten Bohns und nicht zu vergessen, das kongeniale Duo Horst Frank und seine Frau Brigitte Kollecker.

Ich liebe sowieso die alten Gruselstories auf MC sowie natürlich auch im Fernsehen. Besonders Dracula ist mein Favorit.

Bela Lugosi ( * 1882 - +1956 ) ist sowieso der erste und auch der beste Draculadarsteller gewesen. Er spielte ihn einfach perfekt. Christopher Lee ist auch nicht schlecht in der Rolle. Aber diese Filme sind mir etwas zu modern und in schwarzweiß gruselt es sich nun einmal besser;-)))).

Aber zurück zum Hörspiel. Der Titel ist etwas irreführend, denn die beiden Monstergrößen treffen nicht zusammen wie es der Titel verheißt, denn jeder man sein eigenes Ding.

Ich besitze dieses großartige Hörspiel sogar in allen drei Varianten:

MC - Dracula trifft Fankenstein ( 1979 )
MC - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten ( Altauflage der Gruselserie 1981 )
CD- Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten ( Neuauflage der Gruselserie von 1999 )

Ich muß dazu sagen, das trotz der gleichen Geschichte, Änderungen in der Musik ( Bohn - Rechtstreites ) und einige Dialogkürzungen auffallen ( 1981 er und 1999 er Auflage ).

Original ist damit nur die allererste mit dem anderen Titel "Dracula trifft Frankenstein" von 1979.

Ich habe sie heute durch Ebay bekommen und habe natürlich sofort die Änderungen bemerkt.

Fazit: Sehr überzeugendes und gruselig - schönes Horrorhörspiel mit toller Geschichte und Sprechern.

Ist eines meiner Lieblingshörspiele zum Einschlafen. Da nehme ich dann aber die Neuauflage auf CD von 1999 um meine Bänder zu schonen;-)))).

24409 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Stefanie  18.10.2007 11:28

 Gottfried kramer als Vampir (und ebenfalls als Molochos, Jussuf und Rama Sidri Randur) ist mein absoluter Liebling bei Europa,ich wollte als Kind immer wie er sprechen können, um dann eigene Handlungen mit "Dracula" aufnehmen zu können. Aufgenommen habe ich sie sowieso, aber ich klang wenig wie er... :D Die "Begegnung" Frankensteins und Draculas habe ich immerso verstanden, daß sie in der Geschichte zusammen vorkommen. Meiner Meinung nach hat Finistra nicht nur eine Schraube locker sondern ist selbst erfüllt von "dämonischen Geheimnissen". Denn weshalb sonst sollte es ihr Interesse sein, Draculas "Erlöser" zu vernichten? Neben Dracula stand für mich quasi Finistra, nicht das monster, als zweiter Schrecken fest. Ich hab mich vor der Frau als Grundschulkind mega-mäßig gefürchtet. Ich nehme an, als halbmagisches Wesen sprang Finistra schlichtweg runter vom balkon, oder stieß Hemator telepathisch hinab (wie auch sonst sollte er vom Sturz sonst abkratzen, wenn nicht Finistra besonderes Wissen bzw Kräfte hat), oder - ganz einfach, sie seilt sich mit nem Wurf-Anker ab - ich mein', gerade dieses Mysterium macht doch die Wirkung eines Hörspiels dieser Art aus. Die einzige wirkliche Frage, die ich mir immer stellte, war, wie das Schloss soweit weg sein kannvon dem Dorf, dass Tom und Eireen es erst am Abend erreichen, das konnte ich mir nie richtig vorstellen, aber damals wollte man ganz sicher kein Jahrhundert-Script sondern einfachnur eine Grusel-Story schreiben, also was soll's.

18671 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
hemator  22.08.2006 23:11

 kann mir wer sagen wo ich die komplette serie von h g francis downloaden kann ich suche nun schon ein jahr

19804 - Antwort zu Kommentar Nr. 18671
Spongebob  26.10.2006 01:35

 bei torrent.to kannst du die kommplette hg francis- Gruselserie downloaden!

Einfach links auf audiobooks, dann auf "H" gehen und da findest was das Herz begehrt

Gruß
Spongebob

18348 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Tom F.  05.08.2006 22:07

 Einfach Genial.
Aber weiß jemand was aus Dr. Frankenstein und Dracula geworden ist?
Und wann fand im Hörspiel eigentlich die Schicksalshafte Begegnung statt?
Und Hemator/Monster ist doch zu Staub zerfallen oder???
Und war das Monster eigentlich das Frankenstein Monster?

8609 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Dirk  02.04.2004 17:00

 Habe "Dracula trifft Frankenstein" 1979 zum ersten mal gehört ! Ich war 9 Jahre alt und meine Cousine brachte die LP eines Abends mit. Sie legte sie auf den Plattenspieler und von diesem Moment an hat mich dieses Meisterwerk nie wieder richtig losgelassen !!! Ich weiß nicht mehr wie oft ich sie gehört habe . . . aber es war sehr, sehr oft ! Heute besitze ich alle drei Versionen ( die aus 1979, 1981 und 1999) und liebe dieses Hörspiel immer noch wie am ersten Tag !!! Über die immer wieder angesprochenen Ungereimtheiten kann ich nur schmunzeln . . . für mich steht die Atmosphäre bei einem Hörspiel an erster Stelle und man muß Spaß beim hören haben was interessieren da ein paar Ungereimtheiten ! Die Atmosphäre bei diesem Meisterwerk ist genial, angefangen bei der großartigen Anfangsszene in einem alten Gasthof, mal ehrlich wenn mir irgend jemand eine Szene mit größerer atmosphärischer Dichte vorführen kann . . .
Dann Folgt eine Hammer-Szene der nächsten: die "verschwundene" Leiche, die Ankunft am Schloß, das Entdecken der Kapelle, der erste Auftritt Graf Draculas, natürlich die erste Begegnung der beiden mit Frau Dr. Finistra, u.s.w.
Über Horst Frank und Brigitte Kollecker brauche ich wohl nichts zu schreiben, sie sind ohnehin genial und ihre drei Abenteuer als Reporterpaar Fawley/Fox gehören für mich zu den fünf besten Hörspielen die ich je gehört habe !
"Dracula trifft Frankenstein" ist mein absolutes Lieblings-Hörspiel, heute wie damals. Es gibt nur eine Produktion die ähnlich genial ist: "Dracula - Die Geschichte des berühmten Vampirs" (Europa 1976), beide haben die selbe dichte Atmosphäre.

16247 - Antwort zu Kommentar Nr. 8609
Namenlos  02.04.2006 15:07

 dem ist nichts hinzu zu fügen.absolut deiner meinung.

5199 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Roser Andreas  08.09.2003 21:33

 Eine, wenn nicht die Beste Folge aus der ganzen Serie.Schade das es so etwas nie wieder geben wird .
Diese Folge ist ein Muß für jeden Hörspielfan.
Fazit : Super

5513 - Antwort zu Kommentar Nr. 5199
Makki, Vechta  01.10.2003 15:45

 Hallo Andreas!

Ich hätte zu dieser Folge zwei Fragen. Vielleicht kannst Du ja helfen.

1. Gleich am Anfang ist von einer schicksalhaften Begegnung Frankensteins mit dem Grafen Dracula... die Rede. Wo genau auf dem Hörspiel treffen die beiden aufeinander? Ich habe mir diese Kassette rauf- und runter angehört. Ich finde diese Stelle nicht.

2. Wer oder was war nun der Grund für den Balkonhüpfer von Hermator? Dr. Finistra kann es nicht gewesen sein, denn wartet schon im Hof.

5780 - Antwort zu Kommentar Nr. 5513
Namenlos  17.10.2003 01:17

 Hallo !
Zu deinen Fragen kann ich dir folgende Antworten geben, also die Begegnung Frankensteins( Dr. Frankenstein NICHT das Monster) beginnt im Gasthof gleich zu Beginn der Geschichte,Er muss den Vampir vom Balkon gestossen haben und Dr.Finistra hatt unter dem Balkon auf den Untoten gewarten um die Leichenteile zu entfernen.
Also erklärt sich deine Zweite Frage nun auch schon Dr. Frankenstein wollte einen Übermenschen schaffen und dies gelingt nicht aus nur Menschlichen Körperteilen.
Wie die Beiden auf den Balkon gekommen sind wird wohl keiner so genau wissen , H.G. Francis selbst wohl auch nicht aber egal ein wenig unheimlich ist die szene vielleich gerade deswegen .
Also noch viel Spaß mit den anderen Folgen wünscht dir Andreas.

6338 - Antwort zu Kommentar Nr. 5780
Tonda  21.11.2003 12:49

 Hallo Andreas. Deine Fantasie in allen Ehren, aber deine Argumentation weist Lücken auf. Selbst wenn es Dr. Frankenstein war, der Emator vom Balkon geschubst hat, dann ist er dennoch Dracula nicht begegnet sondern nur dem Vampir, der sein Nachfolger werden sollte.
Ich hab das so verstanden als hätte Finistra ihn ohne Dr. Frankensteins Wissen erst geschubst und dann verstümmelt. Wie sie so schnell in den Hof gekommen ist, ist allerdings ebenso unerklärlich wie das Betreten des zugenagelten Balkons. Die einzige Lösung bietet der Wirt an, nämlich die, dass in diesem Lande viele unerklärliche Dinge geschehen, für die es einfach keine Erklärung gibt!
Aber auch ich finde, dass durch diese Ungereimtheiten eine gute gruselige Stimmung aufgebaut wird, die durch Tom Fawleys herrlichen Zynismus noch verstärkt wird.
Der Originaltitel der Erstausgabe hieß "Dracula trifft Frankenstein". Darauf bezieht sich wohl der erste Satz des Erzählers auch wenn sich die beiden nie wirklich begegnen, wie auf dem Cover dargestellt. Sie leben nur beide im Schloss "Mordabrunn".

4671 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Tonda  10.08.2003 11:30

 Bevor die 1. H.G. Francis Gruselserie herauskam, gab es diese Aufnahme bereits als Einzelhörspiel unter dem Titel: Dracula trifft Frankenstein.
Als Kind war ich hellauf begeistert von der Scheibe (ja, damals gab's sowas noch auf Schallplatte. CD's waren noch nicht erfunden).
Aber auch heute finde ich Horst Frank als Tom Fawley einfach köstlich ("Ja ein Mord ist ja auch keine Modenschau und der Tote kann tragen was er will- auch ganz alte Klamotten"). Bei diesem Hörspiel wird der Grusel-Effekt mit Humor hervorragend gemischt, was ein rundum gelungenes Ergebnis hervorbringt. Leider erfährt man nicht, was Graf Dracula mit Dr. Finistra anstellt.
Schade, das klang nach einer Fortsetzung, die es aber nie gegeben hat. Tom und Eireen tauchten erst wieder bei ihrem Kampf gegen den Werwolf wieder auf. ("Das Ungeheuer von Loch Ness" wurde ja erst bei der Rückkehr der Klassiker in die Reihe aufgenommen).

1589 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
Santer  04.12.2002 20:01

 Dieses Hörspiel ist der Grund für viele schlaflose Hörspielnächte.

509 - Kommentar zu Grusel-Serie ('81er- und "Rückkehr der Klassiker"-Ausgabe) - (2) - Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten
AlfredH  16.02.2002 03:48

 Meiner Meinung nach die Beste Folge der Gruselserie. Tom Fawley und Eireen Fox sind einfach spitze. Die Musik ist naja wie soll ich sagen ..nicht besser zu machen, einfach mega geil!!! (bei der Originalserie, nicht RDK).

510 - Antwort zu Kommentar Nr. 509
Jaxx  16.02.2002 17:11

 Hallo Alfred,
ich kann Dir da nur zustimmen! Tom und Eireen sind einfach nicht zu schlagen. Deswegen mag ich ausserdem noch "Das Duell mit dem Vampir" und "Nessi"...einfach göttlich ;o)
Gruss

Jaxx