Nachricht zu Ein Fall für TKKG - Folge 125
- Der Mörder aus einer anderen Zeit

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Drei plus Null?

Möchtest Du das Hörspiel auch bewerten? Dann wähle hier ein Stimmungszeichen.

 
Suchst du etwas, oder möchtest du etwas anbieten? Dann schreibe deinen Kommentar bitte nicht hier, sondern auf dem Marktplatz.

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 125
- Der Mörder aus einer anderen Zeit
Stand: 13.07.2020

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen. Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

 Ein sehr spannendes Hörspiel der TKKG - Serie, denn hier geht es wahrlich echt mörderisch zu;-))).

Inhaltlich ist diese Folge echt klasse, sprechertechnisch sowieso, denn hier sind eine Fülle von tollen Sprechern dabei, wie Rüdiger Schulzki, Achim Schülke, Jens Wawrczeck ( mal ohne seine Kollegen Oliver und Andreas, die ja sonst immer zu dritt als Gastsprecher bei TKKG mitwirken ) und Harald Pages, der hier leider in einen seiner letzten Rolle zu hören ist, denn kurze Zeit später hatte er einen Schlaganfall und kann leider bis heute in keinem Hörspiel mehr mitwirken. Schade eigentlich, denn er ist ein toller Sprecher bei Europa. Man denke nur an seine Wutausbrüche als Onkel Quentin bei den Fünf Freunden, wenn sie ihm wieder arg auf den Nase herumgetanzt hatten und er ist zur Mäßigung zu recht stuzte.

Einfach göttlich;-))).

Fazit: Ein TKKG - Hörspiel mit einem mal ganz ernsten Hintergrund, was der tollen und langlebigen Serie mal ganz gut tut.

Gunther Rehm  18.04.2010 00:38

32939 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (125) - Der Mörder aus einer anderen Zeit

 Dass der Fall mit Jack the Ripper in Verbindung gebracht wurde, finde ich gut, denn so wird auch geschichtlich etwas gelehrt (wenn auch nicht grade sehr Angenehmes).
Kommissar Glockner taucht diesmal leider nicht auf, was den Grund hat, dass TKKG sich nicht an ihn wenden wollten.
Über den Hausdiener musste ich schmunzeln und ich konnte mir diese Luxus-Villa so richtig gut vorstellen.
Ahnenforschung kam zwar in der Serie schon mal vor, aber es wurde hier sehr gut verpackt.
Ich war von der Folge angenehm überrascht und kann sie jedem nur empfehlen.

Marvin  19.09.2009 17:55

30900 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (125) - Der Mörder aus einer anderen Zeit

 Der Grapsbach ist aber ganz schön bekloppt: In der Zwischenzeit, in der TKKg im Park spazieren waren, hätte er doch ganz einfach die Beweisschriften von Albrecht vernichten können.

Wolfgang  07.07.2009 11:07

30200 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (125) - Der Mörder aus einer anderen Zeit

 Eine billige Kopie von " Jack the Ripper "

Marie  20.03.2006 16:10

16037 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (125) - Der Mörder aus einer anderen Zeit

 Warum lässt Karl ein 4-Bett-Zimmer für die drei Jungs reservieren? Und warum kaufen sich TKKG am Ende 3 Fahrkarten nach Hause????

Jenny  10.02.2004 14:15

7763 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (125) - Der Mörder aus einer anderen Zeit

 Witzige Folge mit Jürgen Schulten am
Telefon aber auch brutal als Karl
den Brief vorgelesen hat

Jo  22.07.2003 13:49

4369 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (125) - Der Mörder aus einer anderen Zeit

 Diese Geschichte behandelt wohl die scheußlichsten Verbrechen, die es je bei TKKG gab: mehrere Morde á la Jack The Ripper.
Darüber hinaus erweisen sich die vier als prima Juristen und decken auch noch eine Spenden-Affäre auf. Klasse.

Ein absolut rund geschnürtes Krimi-Paket im Stil von TKKG. Wirklich gelungen.

Malte  08.08.2002 17:35

728 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (125) - Der Mörder aus einer anderen Zeit

Layout 2019

hoerspielland.de > Hörspiel-Fakten > Ein Fall für TKKG > 125. Der Mörder aus einer anderen Zeit