SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 37565

Kommentare zu Kommentar Nr. 37565
Stand: 12.12.2017

Neuer Kommentar

37565 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (1) - Hundejäger töten leise
Gunther Rehm  12.07.2011 01:59

 Mit dieser spannenden Folge wurde die beste Jugendserie des Labels Europa eingeleitet.

Die Geschichte ist sehr düster gehalten - wie auch ein Großteil der anderen.

Es geht um grauenvolle Tierversuche, bei denen Hunde für Pharmakonzene getötet werden.

Ich finde diese Folge, obwohl sie sehr spannend ist, sehr traurig.

Ich verstehe nicht, das es Menschen gibt ( auch in der Realität ), die Tiere töten.

Ich bin ein sehr großer Tierfreund und liebe Tiere.

Deswegen höre ich diese Folge, in der dialogisch sehr krass über den Tod der Tiere geschildert wrd, relativ wenig.

Die Musik ist sehr gut von Phil Moss, sie passt mit ihren düsternden Stücken sehr gut in die auch sehr düsternde und traurige Handlung hinein.

Die Sprecher, bekannt aus Film/Fernsehen/Theater sind aus der Ober-Elite des tollen Europa - Labels.

Hier sind es, Horst Naumann, Helmut Ahner ( nicht im Inlay ), Utz Richter, Jens Wawrczeck, Renate Pichler, Gisela Trowe und nicht zu vergessen, die tollen Draeger-Geschwister als "Tom und Locke", etc.

Jeder mag sie und hört sie, aufgrund ihrer tollen Sprecherqualitäten, gern.

Fazit: Eine spannende und tolle Folge, mit sehr guten Sprechern und prima Musik von Phil Moss.

Nur die Dialoge sind hier manchmal, aufgrund der "Schilderung der Tiere", nicht ganz jugendfrei.

37566 - Antwort zu Kommentar Nr. 37565
Gunther Rehm  12.07.2011 02:02

 Falsche Sprechernamen im Inlay:

Tschilke ist Rüdiger Schulzki
Herr Finke ist Helmut Ahner