SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 34104

Kommentare zu Kommentar Nr. 34104
Stand: 13.12.2017

Neuer Kommentar

34104 - Kommentar zu The A-Team - (1) - Verschollen in Mexiko
Gunther Rehm  06.09.2010 00:03

 Ein fuluminanter Einstieg in eine der besten amerikanischen Serie neben Knight Rider.

Diese beiden Serien habe ich früher als kleiner Mann rauf und runter gesehen;-).

Verständlich, das ich diese Serie hier neben Knight Rider auch von dem tollen Label Europa habe.

Die Sprecher sind auch die Originalsprecher der Filmserie.

Allerdings gab es zwei Synchronisatonen, so sprach zum einen einmal z.B. Eckart Dux für Hannibal oder Manfred Erdmann für B.A.

Hier hat man die Synchronspur von RTL genommen, mit z.B. Hermann Ebeling als Hannibal und Karl Schulz als B.A.

Die andere war vom Ersten Deutschen Fernsehen.

Verschollen in Mexiko war auch die allererste Folge im Fernsehen, während die anderen 11 nachkommenden Folgen wahllos für die Hörspielproduktion genommen wurde, die in den Augen der Regisseurin Heidedine Körting am geeignetsten waren für die Hörspiele.

Die Titelmusik ist das Highlight der Hörspiel - Serie. Es ist von Jan-Friedrich Conrad.

Die Sprecher sind sehr gut.

Besonders erfreut bin ich von der Auswahl des Erzähler, nämlich der geniale Günter König, der auch Larry Brent, Macabros, A Nightmare on Elm Street, Zurück in die Zukunft 1-3 und Ghostbusters für das Label Europa mit seiner sehr überzeugenden Erzählweise, die Hörspielschaft, bereicherte.

Es war zudem auch Schauspieler ( erster Traumschiffkapitain), Thaeterschauspieler, Synchronsprecher und Opernsänger (!!!). Ein echt vielseitiger Künstler eben.
Leider ist er auch schon tot ( *1928 - +1998 ).

Fazit: Toller Einstieg in eine gut umgesetzte Hörspielserie von der Fernsehserie mit tollen Sprechern, toller Musik und einem Multikulti-Talent namens Günter König;-).

34109 - Antwort zu Kommentar Nr. 34104
Gunther Rehm  06.09.2010 22:39

 Kleiner Fehler bei dem Geburtsjahr von Herrn König:

Er ist nicht 1928, sondern 1926 geboren worden.

Aber das kann bei meinem Superzahlengedächtnis schon mal passieren, denn ich habe sämtliche Daten im Kopf.

Das würde sogar Computer-Karl neidisch werden;-)))). Hihihihi;-))).