Nachricht zu Kommentar Nr. 27591

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Neun minus Acht?

Kommentare zu Kommentar Nr. 27591
Stand: 24.10.2018

Neuer Kommentar

27591 - Kommentar zu 5 Geschwister
S. Thomas, Sara F., J. ALEXANDER  10.09.2008 15:18

 "Was ist das denn für ein Boot?"
"Brummmm-Boood!"
"Motorboot?!"
"Jaaa, Mootoorbood!"

Wir drei haben (in einer christlich Erziehung) als Kinder auch die 5 Geschwister rauf und runter gehört und hatten unseren Gefallen daran. Inzwischen sind die Hörspiele bei uns Kult, bei jeder (un)möglichen Situation antworten wir uns mit Zitaten daraus, z.B. beim Essen:
"...und weil er ja SCHemiker ;-) ist, hab ich ihn gebeten, mir das Natriumchlorid zu geben - und was gibt er mir? Den Pfefferstreuer!"
Natürlich sind die Dialoge teils hölzern und wirken manchmal konstruiert um die Umgebung, die Beobachtungen und die Gedanken der 5 zu beschreiben, aber insgesamt wird die Handlung doch spannend und verständlich präsentiert. Allein die ständig extrem-harmonische Beziehung zwischen den Geschwistern ist ungewöhnlich, selbst Kinder christlicher (Pfarr)Familien zoffen sich doch ab und zu (um sich danach wieder zu versöhnen). Die "Neckereien" klingen da dann schön albern (huhu, Marianne bezeichnet ihre Geschwister am Anfang von "... im verlassenen Kloster" als "Kinder", welch bösartige Beleidigung!). Wer Probleme mit den christlichen Hintergrund der Hörspiele hat, soll doch "Die drei ???" o.ä. hören, da gibts auch genug andere Hörspielserien mit noch wessentlich verkorksteren Dialogen. Für eine christliche Hörspielproduktion finden wir 5 Geschwister jedenfalls sehr gelungen. Schade, dass es nur 10 Folgen gibt, wir werden uns die fehlenden wohl auch noch zulegen- Nostalgie pur :-)