Folge 1

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Der Fluch der Druidin

Autor: Dan Shocker
Dialogbuch: Charly Graul
Musik: David Allen, Phil Moss
Effekte: David Allen, Phil Moss
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1983

INFO
Nyreen Matobish findet eine geheimnisvolle Gruft. Darin soll vor dreihundert Jahren eine Druidin beigesetzt worden sein. Nyreen ist schockiert, als sie ein uraltes Bild entdeckt, auf dem sie selbst vor dreihundert Jahren abgebildet ist. Und da ist noch ein Spiegel - mit ihm lässt sich das Tor in eine andere unheimliche Welt aufstossen. Björn Hellmark, der Mann, der zum zweiten Mal lebt, interessiert sich für diesen Spiegel und seine phantastische Reise in ein Wunderland beginnt...

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1983

 

KURZBEWERTUNG
2 Stimmen

erste Folge einer tollen Serie
sehr spannend
noch kein Highlight dieser Serie
noch etwas unausgegoren
Horror-Story und Rahmenhandlung harmonieren nicht

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Macabros (Europa) - Folge 1
- Der Fluch der Druidin
Stand: 20.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

36756 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (1) - Der Fluch der Druidin
Gunther Rehm  19.05.2011 23:24

 Hier war Macabros noch in den Anfängen, denn die Serie war noch nicht auf dem Höhepunkt, den speziell die Folgen 7-10 ( meine Lieblinge der genialen Serie, besonders, die Folge 8;-) - waren)).

Aber man hörte schon die Spielfreunde von Douglas Welbat heraus, die er der Figur des verunglückten Björn Hellmark/Macabros geliehen hatte.

Günther Königs erster Macabros Einsatz als Erzähler war schon hier excellent und ich danke dem Label Europa dafür, die ihn für die vielen Serien, die er besprochen hatte, eingesetzt hatten.

Die Musik ist ebenfalls supergut eingesetzt worden.

Fazit: Hier wurde, neben Larry Brent ( die Schwesterserie ) eine der besten und genialsten Horror - Serien ins Leben gerufen, die je vom Label Europa prduziert wurden.

EINFACH SUPER - ABER NUR IN DER ERSTAUFLAGE MIT DEN MUSIK DES MEISTERS BOHNS.

12491 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (1) - Der Fluch der Druidin
Dirk  02.07.2005 00:37

 "Macabros" ist für mich kein so einfaches Thema !
Mein erstes Hörspiel von "Europa" bekam ich 1976 geschenkt und bis 1979 kamen dann noch einige hinzu.
Ab 1979 habe ich so ziemlich jede Serie von "Europa" mein eigen nennen können, und war von den meisten auch restlos begeistert !
Die "Gruselserie" war mein absoluter Favorit und deshalb war mein Hunger auf neue Schauergeschichten natürlich sehr groß !
Im Jahre 1983, ich war zwölf oder dreizehn Jahre alt, erstand ich meine ersten MC´s der Reihen "Larry Brent" und "Macabros".
Während ich bei "Larry Brent" Glück hatte und mein erstes Abenteuer "Die Angst erwacht im Todesschloß" war, eine wirklich klassische Grusel-Geschichte, war ich von "Macabros" erstmal vor den Kopf gestoßen . . . ich muß leider zugeben, daß ich heute nicht mehr weiß welche Folge meine erste dieser Reihe war, auf jeden Fall konnte ich damit rein gar nichts anfangen !
Die Mischung von Humor mit teilweise ziemlich derbem Horror gefiel mir damals überhaupt nicht und ich weiß heute wirklich nicht mehr welche Folgen ich damals hatte und welche nicht !
Als dann, Jahre später, die RdK über mich kam, holte ich mir auch die "Macabros"-Reihe wieder nach Hause . . . aber sie gefiel mir immer noch nicht so richtig, dazu kam dann noch der Ärger mit der ziemlich unglücklich ausgetauschten Musik (vorallem bei den Folgen 6 bis 9) und beinahe wäre "Macabros" erneut an mir vorbei gegangen . . .

Dank ebay habe ich dann allerdings die ersten neun Folgen wieder in ihrer Ur-Version bekommen können und vor allem die Folgen 6 bis 10 sind wirklich der Knaller !
Die Wortgefechter der beiden Haupt-Protagonisten haben fast schon Fawley/Fox-Niveau und mit der großartigen Musik von Carsten Bohn ist das Hörspielvergnügen wieder perfekt. Auch mit dem Erzähler Günther König hat man den ganz großen Wurf getan, egal wo ich ihn höre, mir läuft immer direkt ein Schauer über den Rücken !
Was mir bei den ersten fünf Folgen nicht so gut gefällt ist die breit-ausgewälzte Fantasy-Rahmenhandlung, die meisten im absoluten Gegensatz zu den Horror-Stories steht und auch oft langweilt, doch glücklicher Weise wurde eben diese Rahmenhandlung ab der sechsten Folge weitesgehen fallen gelassen.

So kann ich mich den Lobhymnen auf die erste Folge auch nicht anschließen: die Horror-Geschichte versteht wirklich zu gefallen, Björn Hellmarks anfäglicher Kampf gegen Molochos gestaltet sich teilweise aber sehr albern und lächerlich . . .
Der Anfang ist gemacht, aber es dauert noch bis zur Folge 6, bis es richtig los geht !!!

8535 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (1) - Der Fluch der Druidin
Sven-Oliver  29.03.2004 11:06

 Einfach nur Kult!

4700 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (1) - Der Fluch der Druidin
Tonda  11.08.2003 08:41

 Der dem Hörspiel zugrunde liegende Roman von Dan Shocker war schon die Ausgabe 2 der Heftreihe. Deshalb hat man die Handlung des ersten Romans (den Rennunfall Björn Hellmarks, sein erstes entstehen als Macabros) als Vorspann der gesamten Reihe in für Neueinsteiger erst einmal unverständlicher Form produziert. Die Fantasy-Rahmengeschichte, die sich durch alle Folgen zieht, kapiert man erst, wenn man sich mehrere Folgen kauft, und dabei möglichst die Reihenfolge einhält. Ignoriert man beim ersten Anhören aber die anfängliche Verwirrung, so hat man den Genuss eines exzellenten Hörspiels, das den Auftakt zu einer hervorragenden Hörspielserie bildet.