Kommentare zu Hallo, Tom, hier Locke
Stand: 24.10.2017

Neuer Kommentar zur Serie

Anfang der ListeVorige Seite der Liste16-30 von 62Nächste Seite der ListeEnde der Liste

37562 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (8) - Aufruhr in der Unterwelt
Gunther Rehm  11.07.2011 22:10

 Auch dieses tolle Hörspiel aus der "Tom und Locke" Kollektion überzeugt auf ganzer Linie.

Es ist auch das kürzeste der 12-Teiligen Reihe. Während andere etwa ca. 45 Minuten gehen, läuft diese Folge gerade mal etwa 34-36 Minuten.

Es ist zwar nur eine Falschgeld - Geschichte, wie man sie bei TKKG und Co. schon des öfteren gehört hat. Doch ist die Version, dank, dass die "Locke"-Hörspiele, wie gesagt ein härteres Eisen wie die Wolfsche Serie TKKG ( die er auch schrieb ) sind, um ein Vielfaches spannender.

Die Gangster, mit denen überhaupt nicht zu Spaßen ist, überfallen Tom und Locke in der Fussgänger-Zone und wollen ihr hübsches Gesicht mit Säure verätzen.

Man könnte bei der "Locke"-Serie echt sagen, dass es eine tolle Jugendbuch-Serie mit Horror-Elementen ist, die ein richtiges Pschothriller-Ambiente besitzt.

Die Musik von Phil Moss ist wieder einmal sehr gut und seine Stücke passen hervoragend in diese unheimliche Athmosphäre, in der Fussgänger-Zone und als sich Tom in dunkler Nacht, am Ende der ersten Seite, mit den Gangster trifft.

Die Sprecher sind sehr gut.

Eckart Dux ( * 1926 ) nimmt man den Chef der Bande sofort ab, denn seine Darstellung als Bösewicht ist sehr gut.

Den Gangster Grey spricht übrigens Horst Schick ( in Inlay steht ein Falschname ).

Den anderen Gangster, der Klaus heißt und nicht im Inlay steht, wird von Krystian Martinek gesprochen.

Er hatte auch eine Sprecherrolle in TKKG 33, als Farid und bei der Pizza-Bande 7, als Suhrbock jun. ).

Fazit: Auch diese Folge ist sehr spannend gehalten, was dank der tollen Sprecher, der genialen Umsetzung und der schönen Musik von Phil Moss auch kein Wunder ist.

37563 - Antwort zu Kommentar Nr. 37562
Gunther Rehm  11.07.2011 22:12

 Der Gangster Klaus steht doch im Inlay, aber unter einem falschen Namen.1

37554 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (10) - Der Feind aus dem Dunkeln
Gunther Rehm  11.07.2011 02:40

 "Der Feind aus dem Dunkeln" ist auch eine sehr gute Geschichte der genialen "Locke" Reihe.

Es geht zwar nur um eine Entführung, diese aber ist spannend umgesetzt und wird durch die Bombe Kotters, einem Gangster, der Richter Schwörle Rache angedroht hat, noch spannender gemacht.

Die Sprecher leisten wie immer ganze Arbeit und es macht Spaß der Geschichte zu lauschen.

Gottfried Kramer, Anika Pages, Henry Kielmann, Ferdinand Dux, Willem Fricke und Co, sind einfach überzeugend und voll bei der Sache.

Die Musik von Moss ist auch wieder über jeden Zweifel erhaben und ist einfach cool.

Fazit: Eine tolle Folge der tollen "Locke" Serie, die bei mir kein "Feind" ist;-), denn ich höre sie sehr gerne.

37553 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (11) - Die Bande des Schreckens
Gunther Rehm  11.07.2011 02:33

 Auch in dieser Folge geht es dank sehr spannender Geschichte, der tollen Sprechern und der prima Musik, wieder hoch her.

"Die Bande des Schreckens", eine Skin-Head Gruppe, verwüstet die ganze Stadt. Parks werden verwüstet, Leute überfallen und zu guter letzt noch einen Mordanschlag an Gero Reichert, der mit den Typen unter einer Decke steckt. Er wird am Ende des genialen Hörspiels durch den Chef der Bande "Narbe" Knosky fast vor eine U-Bahn geworfen. Tom und Locke retten ihn im letzten Moment und schnappen sich den Killer.

Die Story ist knackig inzeniert, die Geschichte sehr temporeich, besonders zum Ende hin, die tollen Sprecher und die prima Musik von Phil Moss tun ein übriges, das Hörspiel als eines der Highlights in dieser Serie zu präsentieren.

Christian Rode, Andreas von der Meden, Gisela Trowe, Horst Naumann, Lotti Krekel und die Draeger Geschwister ( als Tom und Locke ) sind einfach genial.

Fazit: Eine mörderisch spannende Geschichte, einer excellenten Jugendbuchreihe vom TKKG-Erfinder Stefan Wolf, die durch sehr gute Sprecher, toller Musik, überzeugt.

MUSS MAN EINFACH HABEN !!!

37542 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (3) - Giftalarm am Rosenweg
Gunther Rehm  09.07.2011 23:13

 Durch diese supergeniale Folge ( die ich unten schon ausführlich bewertet habe ) bin ich "Tom und Locke" Fan geworden.

Sie war mein erstes Hörspiel, als kleiner Steppke, das ich von dieser tollen Serie bekommen hatte.

Auch hier wieder superlustige Sprüche:

-"Opa, sie sind hier so überflüssig wie ein Loch im Kopf und ebenso angenehm"
( Tom zu Opa Treumer, nachdem dieser Tom geärgert hatte )

-"Machen sie sich doch nicht lächerlich. Ich hau sie uneingespitzt in den Boden, bevor sie ihre Pfeife aus dem Mund genommen haben. Brocken sie sich das nicht ein"
( Auch Tom zu Opa Treumer ).

Die Musik ist sehr gut von Phil Moss in Szene gesetzt worden.

Matthias Grimm, Henry König, Helmut Ahner, Andreas Fröhlich, Lothar Grützner und Co. sind einfach super.

In einer kleinen Nebenrolle als Zeugin am Ende der ersten und am Anfang der zweiten Seite ist Viola Kirsten ( *ca. 1970-71 - + 2000 ) zu hören.

Sie war die Tochter von Harald Kirsten, dem ehemaligen Geschäftsführer vom Label Europa, der seine Tochter, dank Heikedine Körting, der Regisseurin immer zu kleinen Nebenrollen verhalf.

Sie sprach auch bei den "Funk-Füchsen" 13, "Fünf Freunde" 10 und "Larry Brent" 14 sowie bei "Hanni und Nanni", mit.

Sie starb leider sehr früh im Alter von ca. 29-30 Jahren, 2000 an einer Lungenkrankheit.

Hier zu dieser Folge sind leider keine Sprecher aufgelistet, dann mache ich das mal eben:

erzählt von Tom - Sascha Draeger
Locke - Kerstin Draeger
Vater - Horst Naumann
Kappold - Matthias Grimm
Lehmann - Henry König
Schrenk - Andreas Fröhlich
Herr Fahnke - Helmut Ahner
Frau Fahnke - Andrea Grosske
Herr Brettschneider - Jürgen Thormann
Kommissar Wiegand - Jörg von Liebenfels
Opa Treumer - Lothar Grützner
Zeugin - Viola Kirsten

Fazit: Eine sehr gute und spannende Folge, die sehr gute Sprecher, tolle Moss-Musik.

EINFACH SUPER !!!

37539 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (6) - Überfall nach Ladenschluß
Gunther Rehm  09.07.2011 15:28

 Diese Folge ist spannungstechnisch ein kleines Highlight der Reihe.

Hier werden gleich ein ganzes Bündel an Fällen bearbeitet:

-Schutzgelderpressung an Gastwirte,

-Ein Triebtäter mit einer roten Maske der Mädchen überfällt,

-Mordversuch an Locke - der Killer wollte ihr das Gesicht zerschneiden und sie erwürgen,

-Der Überfall auf Tom´s Mutter in ihrem Landhaus

Mann, der Stoff hätte gleich für mehrere "Tom und Locke" Hörspielen gereicht;-).

Diese Fälle laufen aber zu einem ganzen zusammen und verspricht, dank toller Phil Moss Musik, der talentierten und genialen Sprecher, der spannenden Geschichte, ein wahres Feuerwerk und ein kleines Highlight der "Tom und Locke" Serie zu werden.

Die Sprecher wie Wolfgang Völz, der hier einen Italienisichen Gangster Chef namens Cordone spricht ( den Namen gab es schon bei TKKG 24 ), Andreas von der Meden als Killer Wilhelm Hartmann ( der Locke an den Kragen will ), Helmut Ahner ( als POLIZIST und nicht wie sonst hier als BÖSEWICHT ), Christian Rode, Susanne Wulkow und Ute Rohrbeck ( die beiden höre ich auch sehr gerne ) etc, geben diesem Hörspiel noch die feine Note, die ein spannendes Hörspiel, braucht.

Der geniale Horst Naumann ( Lockes Vater, Gunther Rehm ) , ist hier der Erzähler.

Fazit: Umsetzung, Sprecher, Musik, Geschichte, Spannung etc. ist alles vom Feinsten und verschricht eine tolle und spannende Folge der tollen "Locke" Serie zu werden.

SOLLTE JEDER "TOM UND LOCKE" FAN, WIE ICH IN SEINER SAMMLUNG HABEN;-)).

37537 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (7) - Der Mann mit den tausend Gesichtern
Gunther Rehm  09.07.2011 03:00

 Gunther Rehm, Lockes Vater, ist in höhster Gefahr. Ein Verbrecher ( genial: Christian Rode ) will seinen Saab und ihn mit einer Tempobombe aus dem Verkehr ziehen.

Auch diese Folge hat wieder einige lockere Sprüche darauf:

"Noch einen Handkantenschlag, Mister. Diesmal vielleicht an die Birne."
( Tom zu Kastenhuber )

Hahaha, eine superlustige Folge. Genau da liegt der Knackpunkt, warum ich diese Tom und Locke Serie so mag.

1. Sie hat tolle Sprecher, wie immer bei Europa

2. Die Sprüche sind einfach super.

3. Die Musik Phil Moss ist einfach super.

4. Die Geschichten sind um einiges brutaler als bei TKKG, denn hier werden Mordanschläge, Menschenhandel, etc. großgeschrieben.

Themen, die bei Wolfs Schwesterserie TKKG nicht so vorkamen ( ausgenommen 30,31,32,37,55 ).

Fazit: Tolle Serie, tolle Folge, tolle Musik, tolle Sprecher, tolle Spannung bei allen Folgen der Serie.

EINFACH TOLL;-)).

37536 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (12) - Staßenräuber unter Palmen
Gunther Rehm  09.07.2011 02:50

 Dieses ist leider die letzte Folge der supertollen "Locke"-Serie.

Hier wird aber noch mal aufgefahren, was Spannung, Sprecher und Musik angeht.

Herausgekommen ist eine äußerst packende Geschichte.

Locke ist entführt worden ( ja,ja Stefan Wolfs Lieblingsthema, auch bei TKKG, wo das liebe Gabilein, 1000 mal entführt worden ist;-).

Aber dennoch ist diese Geschichte hier mordsmäßig spannend.

Der Entführer Gottfried Fischer ( Jürgen Thormann ) ist hier ein richtiges Ekel. Er verhöhnt Lockes Vater ( Horst Naumann ) am Telefon und wirft ihm falsche Antworten vor, die er, beantworten lassen mußte, damit Lockes Vater genau wußte, das die Entführte wirklich Locke war.

"Das war ein Schreck, was", hehehe.
( Fischer zu Lockes Vater, aufgrund der falschen Antworten ).

Mann ist der fies;-).

Aber das ist gerade das Highlight der Folge, das großartige Zusammenspiel zwischen Entführer Fischer ( Jürgen Thormann * 1928 ) und Lockes Vater ( Horst Naumann ( * 1925 ).

Die beiden sind einfach großartig und gehören meiner Meinung nach zu den besten Sprecheraltstars des genialen Labels Europa.

Die Musik von Phil Moss st sehr gut.
Besonders die Musik am Ende von Seite 1 ( man kann aufgrund der lauten Einblendung, leider nicht mehr Horst Naumann´s Satz an Tom hören ) und auf der Seite 2 ( wo sie auch mehrmals auftaucht, wie auch bei Folge 11 auf Seite 2, bei dem Mordversuch auf den U-Bahn Gleisen ) ist einfach megaspannend und passt hervoragend zur spannenden Folge.

Fazit: Geile Folge der tollen Serie, die mit sehr guten Sprechern, einer super Geschichte und einer genialen Musik, aufwartet.

LEIDER WARS DIE LETZTE:-(.

37527 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (2) - Terror durch den heißen Draht
Gunther Rehm  08.07.2011 17:08

 Auch diese Folge, der besten Serie von Stefan Wolf, ist, dank der genialen Sprecher ein Highlight.

Die Geschichte ist durchgehend packend erzählt, hat viel Spannung, besonders die Hochhaus-Szene in der Tom und Locke in Lebensgefahr sind.

Helmut Ahner ( * 1928 ), DER Tom und Locke Bösewicht schlechthin ( auch als Bösewicht in den Folgen 3,5 ) ist hier sogar in zwei Rollen zu hören.

Einmal als Herr Ehrenhorn ( Bösewicht ) und einmal als Italiener Franco ( im Inlay als Klaus Sachert angegeben ). Er überzeugt in beiden Rollen und macht einen mehr als tollen Job.

Die restlichen Sprecher, wie z.B. Wolfgang Völz, Manfred Schermutzki, Gernot Endemann, Michael Harck etc, überzeugen auch durch die Bank.

Eben die Sprecherelite der 80 er;-)).

Die Titelmusik wird von Tom und Locke selbst gesungen und ist einfach genial.
Sie besitzt Ohrwurm-Charakter und verbreitet ein "Gute-Laune-Feeling". Höre die Titelmelodie immer wieder gerne;-)).

Fazit: "Terror durch den heißen Draht" ist ein gelungenes Hörspiel der spannenden "Tom und Locke" Serie.
Die genialen Sprecher, die tolle Musik, die unheimliche Athmosphäre auf dem Hochhaus und schon ist "Europa" wieder ein geniales "Tom und Locke" Hörspiel gelungen.

37526 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (5) - Flammen um Mitternacht
Gunther Rehm  08.07.2011 14:03

 Kleiner Nachtrag zu dem genialen Hörspiel, indem es um Menschenhandel und einen Mordversuch an Lockes Vater Gunther Rehm ( mein Psydoym ) geht.

"Der hat das Nachtprogramm eingeschaltet, schwarze Mattscheibe".
( Tom zu Locke, nachdem der den Menschenhändler Honold ( genial: Helmut Ahner ) verprügelt und der K.O gegangen ist.

Fazit: Supertolle Folge, der besten Jugendserie vom großartigen Label Europa. Klasse Sprecher, klasse Musik von Phil Moss runden dieses kleine Meisterwerk ( das ein sehr briantes Thema behandelt ) , noch ab.

37524 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (9) - Die Nacht am schwarzen Grab
Gunther Rehm  07.07.2011 23:54

 Hier mal eine ausführlichere Bewertung zu der wohl tollsten Serie vom Label Europa.

Diese Folge ist dank der genialen Sprechern, allenvoran Horst Naumann und den Draeger-Geschwistern ( hier ist Sascha Draeger, auch als Tarzan/Tim bei TKKG bekannt, mit seiner richtigen Schwester, Kerstin zu hören ) einfach genial.

Henry König ist seiner Besten Rolle als oberfieser Gangster Schäwig ( der Name passt hervoragend zu seiner Darstellung ) zu hören.

Auch das Wortgefecht zwischen Tom und Schäwig ist einfach zum schießen und das ist auch der Pluspunkt, warum diese Serie ( Auch vom TKKG-Autor Stefan Wolf ) so cool ist. Ebenso ist in dieser tollen Serien die Gangart brutaler ( im Gegensatz zu der Wolfschen Schwesterserie TKKG ). Hier werden auch schon mal Mordversuche verübt ( z.B. 2,3,4,5,6,7,8,11,12 ).

Die Dialoge sind einfach super:

Locke: "Ein echtes Schlammschwein dieser Schäwig, hier ist schon seit Monaten nicht mehr aufgeräumt worden".
( Als Tom und Locke die Wohnung Schäwig durchsuchen ).

Schäwig zu Locke: "Das nimmst Du sofort zurück, Du Sumpfratte" !!!.
( Schäwig zur aufgebrachten Locke ).

"Was heißt das, Du Kröte, nicht einmal ein Staatsanwalt wagt es so mit mir zu reden", ( Schäwig zu Locke ).

"Jetzt ist aber Schluss, Herr Schäwig noch ein Wort und ich stecke sie ins Abflussrohr" ( Tom zu Schäwig ).

"Die Auseinandersetzung hat keinerlei Niveau mehr" ( Gunther Rehm zu Tom und Locke ).

Ferne gibt es noch einige amüsante Wortwechsel zwischen Tom und Locke. Man merkt das Zusammenspiel zwischen Bruder und Schwester ist einfach toll. Es kommt alles sehr realistisch und professionell herüber.

Einfach super.

Die Musik ist sehr gut. Besonders die Musik am Ende der ersten Seite und am Anfang der zweiten Seite auf dem Friedhof ist einfach genial.

Sie wurde nur leider hier einmal eingesetzt ( und in der Serie" Die Regenbogen-Bären" 1-3 ).

Das einzigartige ist, das diese geniale Serie keinen festen Erzähler hat, wie z.B. TKKG, die drei ???, etc.

Denn jede Folge wird von einem anderen Mitglied der Rehm-Familie gesprochen.

Das gab es noch nie bei einer Jugendserie vom Label Europa.

Folge 1: Erzähler Horst Naumann
( Lockes Vater )

Folge 2: Erzählerin Kerstin Draeger
( Locke )

Folge 3: Erzähler Sascha Draeger
( Tom )

Folge 4: Erzählerin Gisela Trowe ( * 1922 - + 2010 / Lockes Oma )

Folge 5: Erzählerin Ingeborg Kallweit
( Tom´s Mutter )

Folge 6: Erzähler Horst Naumann

Folge 7: Erzähler Stefan Brönneke
( Lockes Bruder )

Folge 8: Erzählerin Kerstin Draeger

Folge 9: Erzähler Stefan Brönneke

Folge 10: Erzählerin Kerstin Draeger

Folge 11: Erzähler Sascha Draeger

Folge 12: Erzähler Stefan Brönneke

Fazit: Eine mehr als geniale Serie, die sehr gute Sprecher hat, geniale Sprüche bietet und eine umwerfend tolle Musik hat ( ist diesmal von Phil Moss und nicht vom MEISTER Carsten Bohn ) die von Phil Moss ist.

SOLLTE JEDER HÖRSPIELFAN WIE ICH ZUHAUSE HABEN.

P.S. Leider wurden die Folgen 13-19 ( von denen noch die Originalbücher Stefan Wolfs existieren, nicht mehr als Hörspiel veröffentlicht.

Aber vielleicht werden sie ja noch veröffentlicht. Wäre super und auch denkbar, denn die Protagonisten der Serie sind alle noch, bis auf die verstorbene Gisela Trowe ( + 2010 ) im Hörspielbereiche tätig.

Wäre super.






37525 - Antwort zu Kommentar Nr. 37524
Gunther Rehm  08.07.2011 00:00

 Kleiner Nachtrag zu den tollen Sprüchen:

"Ich werde mich jetzt weiter mit dieser Friedhofstype unterhalten" ( Tom zu Locke, als dieser sich mit Schäwig prügelt ).

"So haut man doch nicht zu, oder sind sie Bud Spencer" ( Tom zum Schläger Heldt, der sich mit Tom prügelt.

33531 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke
Gunther Rehm  05.07.2010 14:23

 Nachdem ich vor einiger Zeit diese großartige Tom und Locke-Serie, die neben der TKKG-Serie, zu meinen absoluten Lieblingsserien gehört, einzelnt bewertet habe, gebe ich nun auch hier eine Topliste, bekannt:

Platz 1 - Die Nacht am schwarzen Grab
(tolle Sprüche von Tom und Locke sowie eine gruselige Stimmung am schwarzen Grab, die mit toller Musik unterlegt ist)

Platz 2 - Straßenraüber unter Palmen (tolles Zusammenspiel zwischen Horst Naumann und Jürgen Thormann, zwei der besten Sprecher von Europa)

Platz 3 - Die Bande des Schreckens (spannendes Hörspiel um Skinheads, die eine Stadt terrorisieren)

Platz 4 - Überfall nach Ladenschluß (tolle Mafiosi-Geschichte, mit eigentlich 2 Fällen, denn der "Rote", ein Mann der Frauen überfällt, ist auch noch dabei)

Platz 5 - Giftalarm am Rosenweg (spannende Geschichte um Giftmischer, die Tom und Locke beseitgen wollen)

Platz 6 - Der Mann mit den 1000 Geschichtern(tolle Rachegeschichte um einen Gangster, der Gunther Rehm, Lockes Vater, beseitigen will)

Platz 7 - Aufruhr in der Unterwelt(tolle Falschgeldgeschichte, mit einem tollen Eckart Dux, als Gangsterchef)

Platz 8 - Der Feind aus dem Dunkeln(spannende Entführungsgeschichte mit Pfiff)

Platz 9 - Flammen um Mitternacht(eine spannende Geschichte um eine Bande von Menschenhändler und Herrn Rehm in Lebensgefahr)

Platz10 - Die Fußball-Oma darf nicht sterben(mehrere Anschläge auf eine liebenswerte Oma, aus dem Fußballklub, genial von Anne Marks-Rocke gesprochen)

Platz11 - Hundejäger töten leise(die traurigste Geschichte der Serie, denn es geht um Hundejäger, die auch nicht davor zurückschrecken auch Hunde zu töten)

Platz12 - Terror durch den heißen Draht(Erpresserbande terrorisiert wehrlose Menschen am Telefon)

Fazit: Eine unwahrscheinlich unterhaltsame und mit tollen Sprechern (Sascha und Kerstin Draeger, Horst Naumann)sowie härteren Fällen gestaltete Serie, die zu Recht zu einer meiner Lieblingsserien zählt und jede Hörspielsammlung das Tüpfelchen auf dem i, ist.

Vielleicht gibt es sie ja auch demnächst auch mal als Wiederauflage auf CD, die sich, wie ich in Internetforen las, auch noch 26 Jahre nach der letzten Folge noch großer Beliebtheit erfreut.

33190 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (8) - Aufruhr in der Unterwelt
BEN  26.05.2010 18:37

 Einfach nur kultig und geil.
Klar meckern könnten man über dieses und jenes, aber das macht es doch gerade aus.
Heute ist mir manches Hörspiel einfach "zu" perfekt produziert.

32194 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke
Dr. Tod  02.02.2010 03:11

 Die Sprecherbesetzung finde ich hier total daneben. Ein Liebespärchen als Hauptpersonen mit einem Geschwistenpaar als Sprecher. Aua...

29666 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke
Annika  30.05.2009 12:25

 Hallo! Habe alle Folgen im xxx-Format. Bei Interesse bitte melden. luca06@gmx.de

29622 - Kommentar zu Hallo, Tom, hier Locke - (11) - Die Bande des Schreckens
Gunther Rehm  28.05.2009 21:25

 Das leider vorletzte Hoerspiel der tollen Serie. Aber es geht noch mal heiss her, im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Skinhead namens Goldzahn, was fuer ein cooler Name:-)hat die S-Bahn angezuendet. Durch dieses Verbrechen kommen Tom und Locke einer Bande von Skinheads auf der Spur, die ueberall Randale machen und alles und jeden terrorisieren. Alles gipfelt sich am Ende sogar soweit, das ein
Mann fast vor eine herannahende S-Bahn geworfen wird. Aber Tom "Superman" springt auf die Gleise und zieht ihn blitzschnell zurueck. Der Titel "Die Bande des Schreckens" ist wirklich treffend. Die Sprecher sind wie immer gut drauf, die Musik wird wiederum sehr gut umgesetzt, wie man es bei der Firma Europa gewohnt ist. Ein weiterer Meilenstein der tollen Serie.

Anfang der ListeVorige Seite der Liste16-30 von 62Nächste Seite der ListeEnde der Liste