Folge 3

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Die Insel der letzten Rache

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Jürg Löw 
Jay Lawrence Sven Plate 
Tom Cole Kim Hasper 
Derek Ashby Gerrit Schmidt-Foß 
Miss Dunaway Tirzah Haase 
Mr. Bethan Andreas Ksienzyk 
Clown Volker Sassenberg 
Mr. Pork   
Leo Waxler Marc Spehr 
Techniker Udo Rau 
Conférencier Jürgen Uter 
Böser Wolf Hans Paetsch 
 Franz Josef Steffens 
 Christian Tasche 
 Esther Münch 
 Raimon Weber 
 Erik Anker 
 Thorsten Hohagen 
 Max Hofmann 
Autor: Bob Lexington
Dialogbuch: Raimon Weber
Regie: Volker Sassenberg
Musik: Manuel Rösler, Volker Sassenberg, Markus Segschneider (mit dem Nationalen Staatsorchester Weißrußlan
Ton: Erik Anker, Thorsten Hohagen (Assistent)
Schnitt: Erik Anker
Produktion: Volker Sassenberg
Verlag: edel
Produktionsjahr: 2001

INFO
Vierzehn Tage lang können Jay, Tom und Derek alle Attraktionen der gigantischen Freizeitinsel Isle of Joy genießen und werden dafür auch noch bezahlt. Sie müssen dort lediglich ein eigenes Radioprogramm auf die Beine stellen.
Doch schon bei der Überfahrt kommt es fast zur Katastrophe. Wenig später machen sie in der Geisterbahn eine furchtbare Entdeckung. Wer ist der grausam lachende Clown? Wer steckt hinter dem unheimlichen Mr. Pork?
Den Jungen bleibt wenig Zeit - die Bombe tickt!

 

AUFLAGEN

MC, edel, 2001
CD, edel, 2001

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Point Whitmark - Folge 3
- Die Insel der letzten Rache
Stand: 20.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

439 - Kommentar zu Point Whitmark - (3) - Die Insel der letzten Rache
Malte  09.03.2001 21:29

 Auch die dritte Folge der Reihe erzielt auf meiner Beliebtheitsskala Bestnoten. :-)
Und Hans Paetsch einmal in einer interessanten Rolle.
Es schön, daß diese Serie lediglich mit Übernatürlichem spielt. Aber alle Geschichten eine natürliche Erklärung haben. Also man sollte den Klappentexten nicht immer Glauben schenken. Es handelt sich nicht auf John Sinclair Version. Nein. Eher ein drei Fragezeichen Touch ist vorhanden. Aber bei DDF vermisse ich immer mehr den mysteriösen übernatürlichen Anteil, der sich dann als erklärbar erweist. Hier steckt noch Potenzial. Spannende Geschichten. Und auch einen Gruseleffekt kann ich nicht leugnen. Der Clown klingt einfach spitze.

Dafür wirkt die Szene in der Sicherheitszentrale zu gestellt. Diese Nebenrollen sind nicht so gut besetzt. Naja, das macht der Clown und Mr. Pork aber wieder gut. Allemal.