SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 44511

Kommentare zu Kommentar Nr. 44511
Stand: 22.10.2017

Neuer Kommentar

44511 - Kommentar zu Bibi und Tina - (84) - Der Weihnachtsmarkt
Marvin  15.03.2017 19:13

 Ich sehe diese Folge sehr gespalten.

Weihnachtsstimmung kommt kaum auf. Schade ist, dass der Weihnachtsmarkt nicht näher beschrieben wird. Außer den beiden Lebkuchenständen und einer Kaffeebude scheint es nichts zu geben. Auch hört man weiter keine musikalische Untermalung, wie das auf Weihnachtsmärkten so üblich ist.
Anscheinend haben unsere Freunde nicht weiter gedacht; was haben Bibi, Tina und Frau Martin geglaubt würde der raffinierte Herr Kauz mit dem Rezept tun außer eigens Lebkuchenpferde zu backen? Bibis und Tinas Entrüstung, dass er ihre Lebkuchen nach backt ist zwar nicht unbegründet, aber auch nicht verständlich.
Frau Martin handelt sehr diplomatisch und trickreich und zugleich vermittelnd; das gibt einen Pluspunkt.
Allerdings ist da ein Dialog, der mir wirklich zu grübeln aufgibt:
Als Bibi und Tina die beiden "armen Kinder" kennenlernen entsteht in etwa folgender Dialog:

"Seid ihr von einem Marktstand?"
"Nein, wir sind Bibi und Tina."

Da wurde wohl nicht nachgedacht. Auch auffällig ist, dass Holger Frau Martin nicht mehr wie bisher mit Mutter, sondern "Mutti" anspricht. Ich fand erstere Anrede immer besser und sehe überhaupt keinen Grund, sie zu ändern. Das ist aber vielleicht nicht mal durch Unachtsamkeit der Produzenten, sondern willkürlich entstanden.
Leider fehlt es dieser Folge an Atmosphäre und wirkt, wie schon beschrieben, nicht gut durchdacht.