SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 41119

Kommentare zu Kommentar Nr. 41119
Stand: 24.10.2017

Neuer Kommentar

41119 - Kommentar zu Detektiv Clipper - (1) - Unter falschen Verdacht
Dr. Remplem  23.06.2013 14:47

 Nachdem ich im Januar die "Schreckensteiner"-Serie von Europa erstehen konnte, hatte ich vor ein paar Tagen Glück und ersteigerte dieses Hörspiel für ganze € 2,50.
Genau wie die "Schreckensteiner"-Hörspiele, werden auch die beiden "Detektiv Clipper"-Produktionen sehr hoch gehandelt und ich bin schon mehrfach beim bieten ausgestiegen.

Gestern habe ich es dann zum ersten mal gehört und obwohl ich hundertprozentig weiß, dass es sich nie in meinem Besitz befunden hat, kam es mir teilweise bekannt vor. Wahrscheinlich habe ich es mal irgendwo gehört, aber bewußt war mir dies nicht.

Ich liebe diese frühen Kinderkrimis von Europa. Sie sind so herrlich unverkrampft und machen einfach Spaß, völlig egal ob man sie nun als Kind oder als fast Vierzigjähriger kennen lernt !

Natürlich war auch die Besetzung zu dieser Zeit großartig.
Hier kommen mit Thorsten Sense und Stephan Chreszinski die besten Kindersprecher, die Europa jemals eingesetzt hat, zu Gehör.

Thorsten Sense ( der bei Europa immer mit "h" geschrieben wurde, in seiner aktuellen Serie allerdings ohne ) hat ja vor zwei Jahren sein Comeback im Hörspielbereich gefeiert.
Darüber bin ich sehr froh, da ich ihn heute noch genauso gerne höre wie damals.

Auch Volker Brandt, der hier die Titelrolle spricht, habe ich damals immer sehr gerne gehört.
Besondere Erwähnung verdienen seine Auftritte in "Nessie, das Ungeheuer von Loch Ness" und bei den "Drei ???".
Er ist heute immer noch in sehr vielen Produktionen zu hören.

Neben diesen dreien glänzen hier Rolf Mamero, Lutz Mackensy, Wolfgang Kaven, Christian Mey und Karin Lieneweg.

Dieses Hörspiel hat mir sehr gut gefallen, einzig die Musikuntermalung halte ich für nicht so gelungen.
Da hat mir die Musik, die bei "Rätsel um die grüne Hand" verwendet wurde, welches im selben Jahr entstanden ist, um einiges besser gefallen !

LG Dr.Remplem