SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 41047

Kommentare zu Kommentar Nr. 41047
Stand: 24.10.2017

Neuer Kommentar

41047 - Kommentar zu H.G. Francis - (9) - Robby - Unser Freund der Roboter
Gunther Rehm  01.06.2013 21:01

 Ein sehr schönes Hörspiel um einen kleinen Roboter ( genial: Horst Breiter mit verzerrter Stimme - hätte ihn nie erkannt, wenn es nicht im Cover gestanden hätte ;-), der sich mit drei Kinder ( Marlen Krause, Stephan Chreszinsi, Mathias Lorenz ) anfreundet.

Ein schräger Wissenschaftler darf auch nicht fehlen ( super: Ernst von Klippstein ) ebenso sein Helfer, ein Pilot ( Kultstar Andreas von der Meden ).

Die Musik ist aus der Märchenbox 1-20 und passt sehr gut zu der Geschichte um den kleinen Roboter.

Habe die Geschichte bei Youtube gehört und sie gefiel mir sofort ( klar, es ist ja auch ein Europahörspiel;-), habe es deshalb bei Ebay gestern gleich gekauft.

Die Sprecher sind erste Sahne, aber einer spricht alle an die Wand und dass ist Horst Breiter ( * 1935 - + 6.8.2012 ), er macht seine Sache einfach sehr gut, trotz der ungewohnten Rolle.

Er ist den Hörspielkennern bestens bekannt aus den drei ??? 11 "Geisterschloß", Hexe Schrumpeldei 3 ( die einzigste Folge, wo er als Erzähler auftrat, in den anderen Folgen war es Hans Paetsch ), Karius und Baktus und vielen anderen und diversen Märchenhörspielen.

Da sieht man, man konnte schon 1976 auf die tolle Stimmenverzerrertricktechnik zugreifen und eine Stimme unkenntlich machen.

Das hätte Europa auch bei den Edgar Wallace Hörspielen 2 und 5 von 1983 machen sollen, denn dort erkannte man den Bösewicht Wolfgang Kieling als Frosch und Claus Wilcke, als der rote Kreis sofort.

Fazit: Tolle Geschichte mit fabelhaften Sprechern und einem brillianten Horst Breiter als Robby.