SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 36768

Kommentare zu Kommentar Nr. 36768
Stand: 22.10.2017

Neuer Kommentar

36768 - Kommentar zu Larry Brent - (8) - Das Grauen von Blackwood Castle
Gunther Rehm  21.05.2011 23:44

 Ein wahrliche Ungezieferfolge von der tollen Larry Brent Serie.

Raupen und Blutegel geben sich hier ein Stelldichein und saugen als moderne Vampire den Menschen das Blut aus.

Siehe da, Graf Dracula hat Helfer bekommen;-).

Auch diese Larryfolge spart nicht an skurillen Dialogen ( die ich unten schon näher beschrieben habe ).

Die Sprecher, allenvoran, Günther König als meisterlicher Erzähler der Larry und Macabros Serien, der alleine schon mit seiner Stimme, Grusel erzeugen kann, wie kaum ein anderer, deswegen hat man ihn wohl auch für diese genialen und kultigen Serien verpflichtet.

Seine Fans ( wie mich ) hat er jedenfalls nicht enttäuscht. Obwohl diese Serien schon 28 bzw. 25 Jahre sind ( 1983-1986 ) und er leider seit 1998 nicht mehr lebt, wird er, laut Internetforen im Horrorbereich immer noch als DER Erzähler im genannten Bereich in höchsten Maße gelobt.

Die Musik in dieser Folge ist schön OLD-SCHOOL gehalten und vom Meister Carsten Bohn höchstpersönlich komponiert.

Die Folge selbst ist sehr spannend, ich würde sagen, man wird ( passend zum krabbligen Ungeziefer ) kribbelig beim Hören vor Spannung.

Die Sprecher reißens halt raus, denn Helmut Zierl, Heidi Berndt, Hans Paetsch, Helmut Ahner, F.-J.-Steffens und natürlich Rainer Schmitt als ( Larry ), sind einfach super.

Ihnen zu zuhören, macht einfach tierischen Spaß, sofern man das bei einem Horrorhörspiel sagen kann, denn hier wird kein Spaß gemacht, sondern es ist alles knallharter Grusel/Horror;-).

Fazit: Auch Folge 8 ist eine sehr unhaltsame Folge, dieser einzigartigen Reihe ( neben Macabros ), die mit toller Bohn-Musik, excellenten Sprechern und viel Grusel/Horror aufwartet.

ABER NUR IN DER ERSTAUFLAGE MIT DER ORIGINALMUSIK VON CARSTEN BOHN.