SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 35195

Kommentare zu Kommentar Nr. 35195
Stand: 11.12.2019

Neuer Kommentar

35195 - Kommentar zu Die drei ??? - (24) - Die drei ??? und die silberne Spinne
Gunther Rehm  26.12.2010 20:34

 Auch eine Folge, die es wert ist, nochmal eine ausführlichere Rezesion zu bekommen;-)).

Die Geschichte ist echt super. Undurchsichtige Gangster, von denen man nicht genau weiß, was sie richtig vorhaben und wer auf welcher Seite nun steht. Die Verschwörung um Lars Holmquist, dem einige sein Erbe nicht gönnen und deshalb ihn von ihrer Liste haben wollen und, und, und.

Die Sprecher sind allererste Liga. Das ist sowieso immer der Pluspunkt in den genialen Hörspielen des tollen Labels Europa.

Hier ist, sehr selten im Hörspiel zu hören ( außer bei Dracula ) Charles Regnier als Bengt.

Auch die anderen Sprecher sind einfach toll, wie z:B. Ingeborg "Die Anstifterin des Mordes an Kommissar Glockner" Kantstein in TKKG 31, Gernot Endemann, Siegfried Wald, F. J. Steffens, Reiner Brönneke, Horst Stark etc.

Die Musik von Carsten Bohn ist einfach göttlich. Besonders sein "Guitarrero Comedown" Part 1 ( das auch bei drei ??? 19, Macabros 8 etc., verwendet wurde ) ist der Knaller. Es läuft bei der Köhler-Szene auf Seite 2 sowie als Bob sich die Birne gestossen hat;-) und Peter ihn zurecht weist, er solle überlegen, wo er die Magnus-Spinne gesehen hat.

Das Stück "Guitarrero Comedown" ist, neben "Grace for all or a few", "Pitty Mrs. Pretty" aus TKKG sowie "Groceria Maria Velaquez" auch aus TKKG und den tollen Synthesizer-Stücken aus TKKG 26-29, mein absoluter Lieblingstitel von ihm.

Fazit: Eine sehr überzeugende Geschichte, die mal etwas anders gestrickt ist, als andere der tollen Serie. Sie ist mit tollen Sprechern besetzt ( wie immer bei Europa ) und einer hammer-starken und kultverdächtigen Musik des Meister Carsten Bohn.