SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 33144

Kommentare zu Kommentar Nr. 33144
Stand: 13.12.2017

Neuer Kommentar

33144 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (11) - Die drei Gerechten
Gunther Rehm  22.05.2010 03:06

 Dieses Hörspiel hier hat besonders tolle Sprecher mit an Bord.

Mit Hannes Messemer, Henning Schlüter und Balduin Baas als die drei Gerechten, die Verbrechern der Unterwelt den garaus machen wollen, ist ein sogenanntes Detektivtrio entstanden, das den Verbrecher Oberzohn ( grandios: Henry Kielmann ) hinter Schloß und Gitter bringen will.

Aber bis es soweit ist, müssen noch viele Hürden genommen werden um die Verbrecherbande schließlich ins Kittchen zu bringen.

Hauptmerkmal an dieser Geschichte, ist eine Anleihe an den Zinker, der mittels einer Luftpistole gefrorene Schlangengiftmolekühle einer Mamba unter die Haut geschossen werden.

Das gab es 1963 in dem Edgar Wallace Film "Der Zinker" mit einem grandiosen Günther Pfitzmann als Zinker in der Hauptrolle.

Er brachte auch Menschen mittels einer Luftpistole mit gefrorenem Schlangengiftmolekühlen um.

Komischerweise kommt es in der nächsten Folge, die nämlich "Der Zinker" heißt, gar nicht vor.

Man hat also den Film von 1963 mit dem Inhalt "Der drei Gerechten" vermischt.

Trotzdem ist dieses Hörspiel hier sehr gut umgesetzt.

Die Musik Carsten Bohns ist stimminig in Szene gesetzt und passt toll zu diesem Hörspiel.

Fazit: Tolles Hörspiel mit Anleihen zum Film "Der Zinker" von 1963, das aber geschickt zum Hörspiel dank H.G. Francis umgeschrieben wurde.