Folge 67

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Ein Trakehner auf Rosenborg

CharakterSprecherIn
Wendy Ranja Helmy 
Gunnar Thorsteeg Jürgen Kluckert 
Flavio Scalini Frank Schaff 
Stefanie Scherer Marina Krogull 
Jonas Steinbek Conrad Bösherz 
Friedrich Steinbek S. Brieger 
Bauer Johansen M. Callsen 
Erzähler/in Hubertus Bengsch 
Autor: Nelly Sand
Dialogbuch: Nelly Sand
Regie: Michael Schlimgen
Musik: Dino Herrmann, Raffaella Camera
Effekte: Carsten Richter, Brigitte Brüse
Ton: Carsten T. Brüse
Produktion: Gabi Salomon
Länge: 42:00
Verlag: kiddinx
Produktionsjahr: 2017

INFO
Jonas, ein befreundeter Springreiter, erzählt Wendy von seinem neuen Trakehner „Templer“. Sie staunt daher nicht schlecht, als dieses Pferd kurze Zeit später mit einem Trauma nach Rosenborg kommt. Behutsam versuchen Wendy und Jonas, „Templer“ zu heilen. Sie haben schnell Erfolg, doch dann kommt ein herber Rückschlag. Und es ist Wendys Schuld!

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Wendy (Kiosk/Kiddinx) - Folge 67
- Ein Trakehner auf Rosenborg
Stand: 25.11.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

44785 - Kommentar zu Wendy (Kiosk/Kiddinx) - (67) - Ein Trakehner auf Rosenborg
Marvin  01.10.2017 11:38

 Ich finde die Handlung an sich nicht schlecht, aber traumatisierte Pferde hat es bei Wendy schon gegeben und in anderen Hörspielserien ebenfalls. Ich frage mich, weshalb es von den Autoren wieder und wieder zum Leitthema gemacht wird. Es gäbe so viel anderes.
Warum sollten Wendy innerhalb dieser kurzen Zeitspanne, zuletzt in Folge 51, gleich mehrere dieser Patienten über den Weg laufen? Dadurch wirkt es nicht mehr so glaubwürdig.
Unabhängig davon finde ich die Folge spannend, weil die legendären Trakehner vorgestellt werden, die mich persönlich sehr interessieren. Außerdem kann man als Hörer den Entwicklungsprozess der Trauma-Behandlung gut miterleben und immerhin wird auch ein Rückschlag nicht ausgelassen. Es sind auch amüsante und unterhaltsame Momente darunter. Die Eifersucht "Templers" hat in mir die Erinnerung an ein persönliches, ebensolches Erlebnis mit Pferden geweckt. Auch ich habe schon mein Pferd eifersüchtig gemacht. Aber dies nur am Rande.