Folge 37

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Das Bildnis des Dorian Gray (2/2)

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Hasso Zorn 
Dorian Gray David Turba 
Lord Henry Wotton Tom Vogt 
Basil Hallward Axel Malzacher 
Mr. Isaacs Andreas Mannkopf 
Mrs. Vane Dagmar von Kurmin 
Sibyl Vane Kristine Walther 
James Vane Dennis Schmidt-Foß 
Francis Tommy Morgenstern 
Alan Campbell Tobias Nath 
Adrian Singleton Simon Jäger 
Hure Uschi Hugo 
Lady Brandon Melanie Pukaß 
Lady Narborough Cathleen Gawlich 
Kutscher Bodo Wolf 
Autor: Oscar Wilde
Dialogbuch: Marc Gruppe
Regie: Stephan Bosenius, Marc Gruppe
Produktion: Stephan Bosenius, Marc Gruppe
Verlag: Titania Medien
Produktionsjahr: 2009

INFO
London in den 1890er Jahren:
Dorian Gray gibt sich, verführt durch den charismatischen Lord Henry Wotton, ganz den sinnlichen Gelüsten eines zügellosen Lebens hin und verfällt in einen Strudel der Leidenschaften. Doch weder die Zeit noch die Exzesse zeigen Spuren auf seinem jugendlichen Antlitz. Einzig sein Portrait verändert sich auf eigentümliche Weise…

 

AUFLAGEN

CD, Titania Medien, 2009

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Grusel Kabinett - Folge 37
- Das Bildnis des Dorian Gray (2/2)
Stand: 11.12.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

43730 - Kommentar zu Grusel Kabinett - (37) - Das Bildnis des Dorian Gray (2/2)
Marvin  19.02.2016 14:18

 Dieser zweite Teil ist noch spannender. Er erklärt auch, weshalb dieser Roman in die Gruselkabinett-Reihe aufgenommen wurde.
Im Vergleich zum ersten Teil des Buches (und somit der ersten Hörspielfolge) wirkt er viel dramatischer, bedrohlicher und mitreißender.
Die Verwandlung des einst so zarten und unschuldigen Dorian Gray zum skrupellosen und lasterhaften Zeitgenossen wird sehr überzeugend dargestellt. Wer hätte ihm wohl am Anfang der Geschichte zugetraut, dass er eines Tages Freunde in den Abgrund stürzen und sogar vor Mord nicht zurückschrecken würde?
Die Geschichte endet mit der Lehre, dass Schönheit nicht alles im Leben ist. Die Menschenkenntnis Lord Henrys erweist sich als nicht so tief, wie man anfangs glaubt und der schlechte Einfluss auf den jungen Dorian wird im Verlauf immer spürbarer.
Man lernt, was geschehen kann, wenn man ausschließlich Genüssen nachgeht und sich jeder nur denkbaren Freude und Wollust hingibt, ohne auf seine Mitmenschen Rücksicht zu nehmen.
Bei der Covergestaltung hätte man sich etwas Besseres einfallen lassen können. Es lässt die Aussagekraft des Motivs zum ersten Teil vermissen. Sicherlich hätte man auch für diesen Teil etwas Charakteristisches finden können.
Ich kann diesen Zweiteiler wärmstens empfehlen. Eine gelungene Adaptation eines großartigen und einzigartigen Romans von Oscar Wilde.