Felix
 
Folge 1

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Der Tonträger enthält 2 Hörspiele:

Felix und die Kreisch-Boys

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Hans Paetsch 
Felix Reiner Brönneke 
Inky Bernd Schipper 
Dinky Peter Heeckt 
1. Nachrichtensprecher Hans Meinhardt 
2. Nachrichtensprecher Rolf Steiger 
Alois Strohsäckel Harald Graf 
Frau Liebreich Marga Maasberg 
Opa Krüßchen Horst Beck 
Jacky McDudel Peter Kirchberger 
Konzertmeister Heinz Harm 
Ansager Horst Stark 
Maria Knallgas Pamela Punti 
Teddy Jaul Andreas von der Meden 
Polizist Klaus Mettner 
Regie: Heikedine Körting
Hörspielbearbeitung: Brigitte Weber
Verlag: Europa
Produktionsjahr: ca. 1973

INFO
Tja ... Musik! Das wär mal was Neues! Und gar Beatmusik, dufte Schlager, toller Rhythmus! So gut wie der ach so berühmte Teddy Jaul nebst seinen Heul-Singers kriegt Felix die Tonleitern mit Inky und Dinky auch hin! Mööönsch – und dann erst mit dem Künstler-Namen : "Felix und die Kreisch-Boys" ... na, eine Wucht! Also beschlossene Sache! Felix gründet eine Beat-Band, übt und übt und übt und übt ... bis zum großen Auftritt in der Konzert-Halle! Wird Felix seine Musik-Konkurrenten aus dem Felde schlagen, übertrumpfen und überrunden als neuer Star in den Hit-Paraden?

 

Felix und das tolle Schloß

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Hans Paetsch 
Felix Reiner Brönneke 
Inky Bernd Schipper 
Dinky Peter Heeckt 
Aribert Rolf Steiger 
Reiseleiter Hans Meinhardt 
Fränzelgunde Marga Maasberg 
Graf von Eisenbein Rüdiger Westphal 
Professor Froschmann Heinz Harm 
Omnibus-Schaffner Harald Graf 
Regie: Heikedine Körting
Hörspielbearbeitung: Brigitte Weber
Verlag: Europa
Produktionsjahr: ca. 1973

INFO
Ob Inky und Dinky eigentlich nie etwas Gescheites einfällt? Felix ist ziemlich brummig wegen seiner Lausebengel von Neffen, die jetzt in den Ferien nur Unsinn im Sinn haben! Vorsichtshalber verduften die Zwei. Wenn Onkel Felix schlechte Laune hat, ist nicht gut Kirschen essen mit ihm! So strampeln die Beiden lieber mit ihrem Tandem durch die Gegend. Und siehe da: Taucht nicht schon dort das uralte Schloß des Grafen Edelbold von Eisenbein auf? Man sagt, der Ärmste sei bald pleite! Ob man den ollen Kasten mal besichtigt? Wie bitte, Schloßführer werden dort gesucht? Da gibts kein langes Überlegen: Inky und Dinky verdingen sich sofortt! Und Wunder über Wunder: Bald spricht man im ganzen Land und in allen Reisebüros nur noch von den tollen Attraktionen auf Schloß Eisenbein! Werden die lustigen Kater dem fast ruinierten Grafen helfen und den Verfall der alten Burg verhindern können?

 

AUFLAGEN

LP, Europa

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Felix - Folge 1
- Felix und die Kreisch-Boys
- Felix und das tolle Schloß
Stand: 24.11.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

42813 - Kommentar zu Felix - (1) - Felix und die Kreisch-Boys
Rodolfo Pequeno  07.01.2015 16:24

 Ein wunderbarer Quatsch aus meiner Kinderzeit, den ich meinem Sohn (11) noch heute teilweise auswendig hersagen kann. "Wir suchen keinen Komfort, sondern Ruhe zum Krachmachen!" Opa Krüßchen, der schwerhörige Vermieter: "Äääh, wie, Ihr kommt fort zum Ruhe-Nachmachen? Bitte schön, hier ist der Schlüssel!" Oder der hier: "Herbert von Knatterjan kommt gleich!" Wer kann heute noch solche abgefahrenen albernen Kalauer machen? Nur zum Teil weiß ich noch den Text von "Butterfly", das Felix und dieKreisch-Boys singen: "Ein weiches Ei. Und dazuuu Kartoffelbrei. Und Sauerkrauuuut, ja Sauerkrauuut. Oh wie sauuuuer ist das Kraut"! Die müssen sich beim Aufnahmen beömmelt haben! Auf der Bühne dann werden sie ausgebuht: "Die Nummer ist Käse!" Jawoll, stimmt! Komisch, dass man sich so einen Schwachsinn ein Lebenl ang merkt.Ich muss es oft gehört haben, auf dem Plattenspieler meiner Oma. Prägend!! Würde das Hörspiel gerne nochmalhören. Oder die B-Seite mit dem Schloss:"Ritter-Soup!" "Ritter-Soup? Das ist doch ganz normale Kartoffelsuppe!"