Folge 25

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Teelas Verrat

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Horst Naumann 
He-Man Norbert Langer 
Man-at-Arms Karl Walter Diess 
Teela Monika Gabriel 
Orko Matthias Grimm 
Skeletor Peter Pasetti 
Mala Marianne Kehlau 
Geist Gisela Trowe 
Webstor Walter Boll 
Gehilfe Andreas Fröhlich 
Bote Michael Harck 
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Musik: Phil Moss
Effekte: Phil Moss
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1987

INFO
Teela macht einen großen Fehler: Allzu neugierig glaubt sie der Hexe Mala. Und das nur, weil diese wissen will, welches Geheimnis He-Man umgibt. Erbarmungslos schlägt Skeletor zu und da endlich begreift Teela, was sie getan hat! Aber für He-Man ist es jetzt zu spät. Nur ein Zauberer könnte ihm noch helfen!

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1987

 

KURZBEWERTUNG
1 Stimme


Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Masters of the Universe - Folge 25
- Teelas Verrat
Stand: 20.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

42955 - Kommentar zu Masters of the Universe - (25) - Teelas Verrat
Jan P.  12.03.2015 21:54

 Die Masters sind irgendwie alle etwas simpel gestrickt, oder? Wenn die Hexe schon Mala (lateinisch: Die Böse!) heißt, ist es wohl offensichtlich, das etwas faul ist... Soll sich die Hexe vielleicht noch einen Zettel an die Stirn kleben "Ich mache Euch alle platt"??

31057 - Kommentar zu Masters of the Universe - (25) - Teelas Verrat
detonation  06.10.2009 15:50

 Hat mir nie so gefallen. Auch schon dadurch dass mann nicht sehr viel Fantasie hatte für Namen. Eine Hexe die Mala heisst vorstellen und dann kurz darauf eine Zofe die Amla heisst?

31669 - Antwort zu Kommentar Nr. 31057
Jonas  06.12.2009 12:43

 Ja, Herrin ! Tee und Gebäck!

Die Folge ist echt eine Gurke, ich glaube sogar Teela errät den Namen der Hexe, sie stellt sich mit keinem Wort vor und irgendwann fängt Teela dann aus heiterem Himmel an sie beim Namen zu nennen

30320 - Kommentar zu Masters of the Universe - (25) - Teelas Verrat
Bentley  18.07.2009 14:05

 Erstmal versagt Orko erneut als Gärtner, hernach fällt Teela (aus Liebe für Fönfrisur Nummer 1) auf einen weiteren sehr offensichtlichen Plan Skeletors herein. Dann wird an Man-at-arms Fassade gekratzt, indem der steinharte Waffenmeister Opfer eines kleinen Giftanschlags wird und krank im Bett liegt. Ohne sein Zauberschwert sieht schließlich auch He-man recht alt aus.

Sowas wie die "Mädchen-Folge" der Masters; klappt aber nicht so ganz.
Trotz der großen Marianne Kehlau als Mala vernachlässigbar.

26384 - Kommentar zu Masters of the Universe - (25) - Teelas Verrat
Mr. Stardust  23.04.2008 11:52

 Ich bin einer der Glücklichen gewesen, der diese Kassette 2006 noch Original verschweißt in einem Second Hand Hörspielladen gekauft hat (neben Folgen 16 und 22). Ich muss sagen, dass ich mir mehr von der Geschichte versprochen habe. Also wirklich nicht sehr hörenswert ...

39691 - Antwort zu Kommentar Nr. 26384
hemanfan  18.07.2012 10:45

 Dreimal darfst du raten, warum es diese Kassette im Jahr 2006 noch originalverschweißt zu kaufen gab.

20646 - Kommentar zu Masters of the Universe - (25) - Teelas Verrat
Tichondrius  21.12.2006 01:58

 Schade, dass man Teela in den Hörspielreihen als äußerst beschränkt dargestellt hatte. Das sie das Zauberschwert stielt hmmm ... na ja, was tut man nicht alles für die Liebe. Aber dennoch traut man doch keinen Fremden schon gar nicht, wenn man eine solche Bedrohung wie Skeletor ständig im Nacken sitzen hat. Aber vielleicht war dieses Hörspiel so etwas wie ein Lückenfüller. Aber wie ich bei einem anderen Kommentar schon schrieb, es war halt eine Hörspielserie für Kinder. Als Erwachsener fällt einem erst solche Fehler auf.

Wertung: 3,5

20578 - Kommentar zu Masters of the Universe - (25) - Teelas Verrat
Strahlemann  17.12.2006 23:19

 Ich muss weinen, wenn ich diese Folge höre.

14660 - Kommentar zu Masters of the Universe - (25) - Teelas Verrat
Namenlos  03.01.2006 14:17

 Einer meiner Lieblingsfolgen abgesehen von folge 3 und 26. Nur das Skeletor Mala und Teela mit einem Roboter Falken beobachtet war nicht sehr einfallsreich.

12657 - Kommentar zu Masters of the Universe - (25) - Teelas Verrat
Cringer  14.07.2005 15:06

 Teelas Verrat ist ein vielversprechender Titel, aber die folge ist leider nix geworden. Die Folge ist schlichtweg einfach zu kindisch und nicht wirklich der Reißer. Die Hexe mala geht schon nach zehn Minuten auf´n sack und Teela liefert in dieser Folge auch keine besondere Leistung ab. Für mich mit Folge 3 und 4 die schlechteste!
Note: 4,5!

29293 - Antwort zu Kommentar Nr. 12657
elfe  13.04.2009 12:19

 Muss dir sagen dass die 3. Folge für mich eine der besten ist. Erstens weil Orko da noch nicht so eine hohe stimme hat sondern eher wie ein richtiger zauberer wirkt und sogar wein trinkt. auch gefällt mir das die Charaktere noch ernsthafter dagestellt werden und nicht so lächerlich wie in späteren Folgen. Der Verrat von Trojan, die Höklenhunde, die Armee der Roboter, gleich drei der spannendsten Szenen in der Hörspielreihe. Von daher kann ich nicht verstehen wie du sie als eine der schlechtesten Folgen bezeichnen kannst....

6706 - Kommentar zu Masters of the Universe - (25) - Teelas Verrat
Jonas  16.12.2003 13:37

 Tja, diesmal kriegt Teela sogar mal eine eigene Folge in der es sich nur darum drehen soll, wie dumm sie eigentlich ist.. Was dem jungen Höhrer mit dieser Folge genau vermittelt werden soll ist mir nicht ganz klar, vielleicht ist die unterschwellige Botschaft ja, dass sich Frauen im allgemeinen leicht "bequatschen" lassen wenn man nur nicht mit Komplimenten spart ? Auf jeden Fall ist es für die Hexe Marla ein Leichtes Teela einzureden, dass die Magische Aura des Zauberschwertes verhindert dass sich Teela die "Geheimnisse des Universums" eröffnen.. Auf sowas kann aber auch nur Teela abfahren und sie tut es prompt, klaut das Zauberschwert und ist noch dumm genug es in der Wüste zu vergraben, na herzlichen Dank!
Heman geht natürlich der Hut hoch, aber bevor das Schwert Skeletor erreicht (warum die dumme Hexe mit einem Leiterwagen nach Snakemountain kriecht statt sich von Skeletor mal eben abholen zu lassen sollte man sich hier besser auch nicht fragen) jagd Orko es dem alten Luder ab und alles ist noch einmal gutgegangen..
Nach einer ebenfalls Schwachen Folge 24 (Skeletors Meisterplan) ist auch Folge 25 ein echter Langeweiler, aber zum Glück folgen mit einer guten Folge 26 und der exzellenten 27 wieder bessere Zeiten für den Serienfreund !

18576 - Antwort zu Kommentar Nr. 6706
Lady_Lockenlicht  17.08.2006 17:48

 Also nun muss ich doch mal für die weibliche Seite Partei ergreifen auch wenn mir der Emanzenkram und Genderquatsch eigentlich nicht liegt. Warum hörte ich sonst Motu? Sofern esüberhaupt Botschaften in dieser anspruchsvollen Hörspielserie gibt, dann
ist es in dieser Folge folgender: Frauen lassen sich nicht leichter bequatschen als Männer. Sie sind auch nicht per se dümmer. (Okay, schwarze Sonnen mit Raketen angreifen IST IN DER TAT DUMM!) Frauen sehen aber viele Dinge emotionaler und Teela handelt nun mal in den meisten Fällen aus Liebe zu He-Man. Dass sie sich dabei blöd anstellt, ist aber kein "weibliches" Merkmal. Auch so mancher männliche Siegertyp (um es mit Mekaneck auszudrücken) hat sich dabei schon kräftig daneben benommen!!! Die Botschaft kann jedenfalls nicht sein , dass man wie Orko vor jeder/jedem Fremden davon läuft, weil jeder Fremde automatisch alles besser weiß und böse ist...

18941 - Antwort zu Kommentar Nr. 18576
Jonas  02.09.2006 12:03

 Stimmt, eigentlich hast du Recht - Die Masters sind sehr emanzipiert.. da sind einfach alle bescheuert !

Davon abgesehen glaube ich aber nicht das Alice Schwarzer der Motu Hörspielserie Ihren Segen geben würde, erstmal wird die Frauenquote nicht eingehalten - auf gut und gerne 30-40 männliche Helden kommen 2,5 wichtige Frauenrollen (Also Teela, Evil-Lyn und Zoar) - die Königin oder Elora (Stratos Frau) mal aussen vor gelassen.

Die wichtigste weibliche Rolle ist natürlich Teela und die stellt sich ständig blöd an oder ist schwach und braucht die Hilfe der Männer - das ist nunmal 80er Jahre Fantasy .. Da hat Frau mit strammen Schenkeln und knappem Lederfummel irgendwo an die Wand geschmiedet zu stehen um gerettet zu werden, mehr nicht. Und genau so läuft es normalerweise auch mit Teela, einzig Ihre hohe Position im Staat erfüllt nicht das wenig emanzipierte Fantasyklischee.. obwohl dahinter vielleicht auch nur eine Dominafantasie eines Autoren steckt :-)

18979 - Antwort zu Kommentar Nr. 18941
Namenlos  04.09.2006 19:22

 I agree!
Ergänzend möchte ich an die Princess of Power Serie erinnern. Vielleicht bekamst Du ja auch mal ein Hörspiel zu Ohren. Dort werden die Attribute, Lederfummellendenschurz, stramme Schenkel und hilfloses Dummchen noch wunderbar durch weibliche charakterliche Eigenheiten ala Tratschsucht und Neidhammelei ergänzt.
Frau Schwarzer würder juchzen! Leider hinderte mich unser Fernseher mit seinen mehr oder weniger empfangsbereiten 3 Sendern (oder waren es meine vorsichtigen Eltern?) in den 80er Jahren daran, die Masters / She-Ra Cartoons in Farbe zu verfolgen. Man munkelt, dort sei es anders zugegangen... Und komm mich da nicht mit einer Frauenquote :-D

18980 - Antwort zu Kommentar Nr. 18979
Lady_Lockenlicht  04.09.2006 19:24

 ach so.... obiger Kommentar stammt auch von mir, vergaß meinen 'Namen' einzutragen. Mea Culpa!
PS: Frauen haben auch ihr Gutes (um es mit Loriot zu sagen)