Folge 21

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Dämon Modulok

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Horst Naumann 
He-Man / Adam Norbert Langer 
Man-at-Arms Karl Walter Diess 
Teela Monika Gabriel 
Orko Matthias Grimm 
Skeletor Peter Pasetti 
Battle Cat / Cringer Jochen Sehrndt 
Modulok Manfred Schermutzki 
Trap Jaw Andreas von der Meden 
Grizzlor Claus Fuchs 
Hordak Eric Vaessen 
Mer-Man Gottfried Kramer 
Tri-Klops Peter Lakenmacher 
Geist Gisela Trowe 
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Musik: Phil Moss
Effekte: Phil Moss
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1986

INFO
Ein gräßliches Ungeheuer taucht plötzlich in Eternia auf, und zunächst weiß niemand, woher es gekommen ist. Doch dann klärt sich das Rätsel. Damit aber ist noch nichts gewonnen, denn das dämonische Monster Modulok erweist sich als unbezwingbar. Steht He-Man vor einem aussichtslosen Kampf?

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1986

 

KURZBEWERTUNG
2 Stimmen

Top-Effekte
Claus Fuchs als Grizzlor

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Masters of the Universe - Folge 21
- Dämon Modulok
Stand: 21.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

38717 - Kommentar zu Masters of the Universe - (21) - Dämon Modulok
Gunther Rehm  24.01.2012 00:12

 Habe dieses tolle Hörspiel der Masters-Serie ( die ich auch alle habe - sind ja auch von meinem Lieblingslabel Europa;-) 1986 von meiner Mama zum Nikolaus bekommen.

Ich finde diese Folge ist, neben der Folge 28 "Skeletors Roulette" eine der besten Folgen der Serie.

Sie ist sehr spannend gemacht - der Auftritt des zweiköpfigen Monsters Modulok ist einfach gruselig.

Das Monster wird von Manfred Schermutzki ( ein Sprecher, den ich auch sehr gerne höre - man bedenke nur seine einmalig geniale Performance als irrer Hans Leibold in Macabros 8 "Im Liechenlabyrinth ) gesprochen.

Er verleiht dem Monster mit seiner unheimlichen und schneidenen Stimme einen herrlichen Gruseleffekt beim Hören.

Und genau dieses macht auch ein öfteres Hören des Hörspieles empfehlenswert, ohne das es langweilig wird.

Die restlichen Stammsprecher des Labels Europa sind wie immer sehr gut und machen ihre Arbeit meht als toll.

Die Musik ist auch schön unheimlich gehalten - eben sehr guter "Phil Moss - Sound".

Fazit: Ein einmaliges Highlight der Serie, dem es einzig und alleine dem genialen Schauspiel des Sprechers Manfred Schermutzki zu verdanken ist, der das Monster "Modulok" in einem einmalig gruseligen und unheimlichen Licht erscheinen lässt.

SOLLTE IN KEINER MASTERS-HÖRSPIEL-SAMMLUNG FEHLEN !!!:

30173 - Kommentar zu Masters of the Universe - (21) - Dämon Modulok
Bentley  04.07.2009 12:18

 Was anderes als wohl Material für Waffen zu suchen sollten Teela und Man-At-Arms wohl in ihrer Freizet tun? So ist das eben auf Ternia; ist ja auch berechtigt, denn schon im nächsten Loch lauert ein neues, wiederliches Monster (mit multipler Persönlichkeit!).
Recht amüsant ist natürlich mal wieder der Wortwechsel zwischen Teela und Adam zu Beginn.
Danach kracht die Folge mächtig rein, was erstmal natürlich am titelspendenden Modulok liegt, der eine wirkliche Herausforderung für He-Man darstellt. Auch spielt diesmal eigentlich Hordak eine größere Rolle, tut dem Spaß aber keinen Abbruch.

Kleiner Wehrmutstropfen am Rande - Beastman hat einen neuen Sprecher bekommen.

21574 - Kommentar zu Masters of the Universe - (21) - Dämon Modulok
Odin  15.02.2007 22:41

 Top Folge!!! Habe ich damals als Kind zu Weihnachten bekommen. Damals fand ich Modulok sehr gruselig.
Sehr schön finde ich auch noch die Auftritte von Tri-Klops ,Mer-man, Trap Jaw und Beastman. Ganz stark kommt auch die Stimme von Grizzlor rüber.
Da kann man schon mal ein Auge zudrücken, was die Story mit dem Ring betrifft.

20577 - Kommentar zu Masters of the Universe - (21) - Dämon Modulok
Strahlemann  17.12.2006 23:15

 Eine sehr schöne Folge. Modulok find' ich schon als Kind toll. Leider finde ich es sehr komisch, dass Hordak in dieser Folge einen Ring benötigt, um das Monster zu kontrollieren. In den darauffolgenden benötigt er diesen nicht mehr. Aber kleiner Schönheitsfehler =)

14901 - Kommentar zu Masters of the Universe - (21) - Dämon Modulok
Stinkor  18.01.2006 00:46

 Eine der besten Folgen der Serie! He-Man findet in Modulok einen schweren Gegner, wo auch der Stärkste der Starken an sein körperliches Limit gehen muss.
Besonders C.Fuchs als Sprecher von Grizzlor finde ich hervorragend besetzt!

WERTUNG: sehr gut-

12652 - Kommentar zu Masters of the Universe - (21) - Dämon Modulok
Cringer  14.07.2005 14:44

 Auch wieder eine der besten Folgen. Der Charakter modulok wird hier auf ganz besondere Art eingeführt. es wird ein richtige spannendes und geheimnisvolles Auftauchen daraus gemacht. Und modulok scheint einer der wenigen zu sein, die gegen he-man eine reale Chance haben. Leider kommt er nicht all zu oft vor (Folge 21-23).
Was ich leider etwas bescheuert an der Folge finde, ist Skeletor zum schluß, als er den Ring verliert. Vor allem, weil in den anderen Folge nie wieder die rede von dem Ring ist und Modulok trotzdem Skeletor/ Hordak treu untergeben ist. Aber eine sehr gut inszenierte und spannende, sowie geheimnisvolle Folge. Wie Jonas sagt: "Hut ab!"
Note: 1!

6709 - Kommentar zu Masters of the Universe - (21) - Dämon Modulok
Jonas  16.12.2003 14:02

 Sehr gekonnt zusammengefasst Herr Kollege ! Bleibt noch zu erwähnen, das Modulok in zukünftigen Folgen nicht mehr von sich in der Mehrzahl redet und Skeletor treu ergeben ist, obwohl er in Folge 21 nichts besseres zu tun hat als den Ring des Magiers ".. glo.. . glu.. gluo" zu verschlampen.. Aber dafür kann ja diese Folge nix, also eine sehr gute Folge, Hut ab !

3791 - Kommentar zu Masters of the Universe - (21) - Dämon Modulok
Thomas Lemmens  12.06.2003 21:34

 In dieser Folge wird, so wie es der Titel schon verrät, Modulok eingeführt. Er ist nicht, wie angenommen werden kann, direkt Hordaks williger Söldner, sondern taucht in einer Höhle auf, während Man-At-Arms, Teela und einige Soldaten auf der Suche nach einem seltenen Metall sind (?!). Dort bleibt der Dämon auch, um zunächst den Waffenmeister etc. in die Flucht zu schlagen, von Beast Man und Trap Jaw beobachtet zu werden und daraufhin von Skeletor, Hordak, der diesen schon von dessen Schöpfer kennt, und Grizzlor besucht zu werden. Statt sich freudig Skeletors Allmachtsfantasien anzuschließen, greift er die drei an, bis Hordak plötzlich einfällt, dass er ja einen Ring besitzt, der ihm die Macht über Modulok verleiht. Nachdem Skeletor ihm (anscheinend durch telepathische Fähigkeiten, nicht durch Argumente überzeugend) diesen abgeknöpft hat, lockt er He-Man in eine Falle, "in der He-Man gegen Modulok kämpft und in der es kein Entrinnen für He-Man gibt". Doch auf Skeletors Unfähigkeit ist Verlass: Er zieht den Ring kurz vor Moduloks Sieg aufgrund einer starken Hitzeentwicklung an seinem Fingerchen ab, lässt ihn zwischen die Felsen fallen, um anschließend von Hordak folgende Standpauke zu hören: "Du Narr! Du hast verloren, Skeletor! Du hattest den Sieg schon in den Händen, aber du hast ihn wieder vergeben!" Amen.
Insgesamt recht typische und durch Beast Mans Dummheit und Hordaks überflüssige Kommentare witzige Folge, während Skeletor einmal mehr zwar nicht durch Angst, aber durch Tolpatschigkeit brilliert.
Note: gut