Folge 15

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Die Lachende Brücke

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Horst Naumann 
He-Man / Adam Norbert Langer 
Man-at-Arms Karl Walter Diess 
Teela Monika Gabriel 
Orko Matthias Grimm 
Skeletor Peter Pasetti 
Battle Cat / Cringer Jochen Sehrndt 
Man-E-Faces Edgar Bessen 
Geist Gisela Trowe 
Buzz Off Lutz Mackensy 
Doros Helmut Zierl 
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Musik: Phil Moss
Effekte: Phil Moss
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1986

INFO
Wieder schlägt Skeletor zu. Er entführt den geheimnisvollen Man-E-Faces vor den Augen seiner Freunde und verschwindet mit ihm, ohne eine Spur zu hinterlassen. Und der Geist von Castle Grayskull gibt nur den einen Hinweis: die Lachende Brücke. Damit stehen He-Man und alle anderen Freunde von Man-E-Faces vor einem Rätsel, das unlösbar scheint. Werden sie den Freund je wiedersehen!

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1986

 

KURZBEWERTUNG
3 Stimmen

Atmospherisch eine der besten Folgen!
Edgar Bessen als Man-E-Faces
Man-E-Faces, was für ein Wortspiel!

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Masters of the Universe - Folge 15
- Die Lachende Brücke
Stand: 24.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

38935 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Funkdoobiest  22.02.2012 04:44

 Ich mag die stimme von man-e-faces in der folge nicht..die idee ist klasse!orko versteht es nicht so wirklich mit der bescheidenheit..und das rätsel um man-e-faces wird nie aufgeklärt

29864 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Bentley  16.06.2009 17:17

 So ganz gelöst wird das Rätsel um Man-E-Faces ja leider nie, bietet hier aber eine nette Basis für eine seltene "Rätsel-folge" der Masters.

Noch bevor die Hörer endich mehr über die Identität des dreigesichtigen Freundes erfahren, wird er auch schon vom notorischen Eisvogel verfolgt und verschwindet auf geheimnisvolle Weise unter der "Lachenden Brücke", wieder einer von unzähligen mystischen Schauplätzen der Serie.
Hier ist mal (wenn auch auf ziemlich verquere Art und Weise) Grips gefragt, um hinter das Geheimnis der Brücke zu kommen.
Einige haben bereits angemerkt, die Story sei "konfus" und das ist tatsächlich in gewisser Weise der Fall: Erstmal telt sich die Frage, warum Man-E-Faces und nicht eine richtige List, um Eternia in seine Hände zu bekommen? Naja, vielleicht war Skeletor vo den Schwimmstunden am Ende der vorherigen Folge noch zu sehr geschwächt, um etwas wahrlich Teuflisches in Angriff zu nehmen.
Wie immer zeigt sich der Geist von Castle Greyskull bedingt kooperativ und verbreitet abgedrehte Orakelsprüche. Dafür gibt es aber noch die "eisigen Zwerge", die zwar nicht sehr gastfreundlich sind, letztendlich aber doch mit ein paar tipps rausrücken, alerdings nicht ohne den Giganten des Universums endlich mal zu sagen, wie dämlich sie oft sind.
Bei aem pädagogischen gepredige hat die Betonung der Bescheidenheit in dieser Folge etwas: wir müssen Orkos ständiges Geprahle nicht so oft über uns ergehen lassen!
Was für ein Glück, dass man mit dem Sammelsaurus unterwegs war, um die magische Barriere zu durchbrechen und in eine recht psychedelische Höhlenwelt vorzudringen.

So konfus wie es unterhaltsam ist, auch weil einmal weniger auf ellenlange Kampfsequenzen gesetzt wird. Würde ich durchaus empfehlen.

20663 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Metapha  21.12.2006 22:11

 Also ich finde die Folge sehr gelungen. Das einzigste was ich bemängel, ist daß Man-E-Faces hier eine richtig blöde Stimmte hat. Klingt irgendwie wie jemand, der gerade erst wenige Tage auf Eternia lebt und die Sprache gerade erst lernt.

Wertung: 2,7

20648 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Tichondrius  21.12.2006 02:08

 Die Idee mit dem Wasser und das Lachen, dass man nur sehen kann, finde ich gut gelungen. Auch wenn die Geschichte an sich etwas trocken rüber kommt. Mich hätte auch interessiert, was Mer-Man mit dem Geheimnis von Man-E-Faces will. Es muss ihm ja sehr viel bedeutet haben.

Wertung: 4,0

18215 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Jonas  29.07.2006 21:46

 Ich finde die lachende Brücke ist eine der schlechtesten Folgen, aber die Geschmäcker sind wohl verschieden.. die Story ist total generisch, komische Riesendiamanten, woher auch immer.. nix wird erklärt,.. Abgesehen davon frage ich mich, wie Skeletor überhaupt in die Höhle gekommen ist.. Bescheidenheit ist ja in der Regel nicht so sehr sein Ding.. "ICH.. ICH!!! ICH GANZ ALLEIN!!!"

18067 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Lady_Lockenlicht  12.07.2006 17:14

 Die allerbeste! Als Kind fand ich, dass die Masters in dieser Folge das erste Mal wirklich Klugheit bewiesen haben. Und Orko und seine selbstgefälligenSchmeichelein sind kultig!

16530 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Mischa  18.04.2006 01:41

 Nummer 15 und der unbezwingbare Drache teilen sich meiner Meinung nach den Thron.
Aber das mit der Bescheidenheit ist schon so eine Qualität mit der nicht viele der Masters angeben können.
Ob's nun der größte Zauberer, der Typ der immer alles alleine für sich haben will oder He-Man mit seiner Catch Phrase "ICH HABE DIE MACHT!" ist... Hätte die Brücke ein "Wir-müsen-leider-draussen-Bleiben" Schild, wären die Gesicher der drei auf jeden Fall mit drauf gewesen.

14899 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Stinkor  18.01.2006 00:24

 Eine MotU-Folge mit Super Atmosphere & fesselnder Story. Gehört für mich zu den besten Folgen der Serie, obwohl die Qualität der Story gegen Ende etwas abflaut!

WERTUNG: sehr gut-gut

12631 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Cringer  12.07.2005 17:07

 Das Cover sieht irgendwie kindisch gezeichnet aus, aber dafür ist die Folge sehr spannend. Die Masters haben endlich mal eine richtig harte nuss zu knacken und das nicht Kraft, sondern mit Verstand. Als ich die Folge zum ersten Mal gehört habe, dachte ich mir, diese Folge kapiert doch kein Kind! Was die Zwerge und der geist sagen, versteht ja nicht mal ein Erwachsener auf Anhieb. Ein sehr schönes Rätsel über die lachende Brücke, das verflixt schwer ist zu lösen. Und damit beschäftigt sich die Folge auch fast nur. Die Masters versuchen den größten Teil der Folge das Rätsel der Brücke zu lösen. Zwar nicht actionreich, aber das muss ja auch nicht jede Folge sein.
Zum Schluss stellt sich natürlich die Frage. Wie kommt Skeletor in die Welt der Brücke? Denn bescheiden ist er bestimmt nicht und wenn es schon zu arrogtant für die Brücke ist, dass Orko schwebt, frag ich mich, wie es der Herr des Bösen angestellt hat? Egal!
Note: 1,75!

8570 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Sven-Oliver  31.03.2004 09:21

 Ordentliche Folge,auch wenn die Story besonders auf Seite 2 doch erheblich abflacht.Gelungen finde ich allerdings die inhaltliche Verknüpfung zwischen moralisch-pädagogischer Intention und der mystisch angehauchten Story.Besonders die sonst bei den "Masters" üliche Spannung und Action kommen hierbei doch ganz erheblich zu kurz.Alles in allem würde ich hier ein "befriedigend +" geben!

5291 - Kommentar zu Masters of the Universe - (15) - Die Lachende Brücke
Marco1andonly  15.09.2003 15:07

 Oh weh. Ich finde eine Bewertung zu dieser Folge zu schreiben ist ziemlich schwer.

Von vielen Leuten weiß ich, dass sie diese Folge eher mies finden, aufgrund der doch ziemlich konfusen Storry.

Also das man mit einem "Zeugnis einer längst vergangenen Zeit" eine magische Barriere überwinden muss, leuchtet wohl noch jedem ein.
Aber dann "verlangt" die Höhle von einem, dass man "bescheiden" sein muss, um Ihre Macht zu brechen.

Das ist doch wohl ziemlich bescheuert, oder? Selbst als Kind fand ich das schon irgendwie seltsam.
Das hat doch nix mehr mit "Fantasy" zu tun, das ist doch a einziger "Scharrn", wie die Bayern sagen.

Aber die größte Enttäuschung an dieser Folge ist wohl die neue Synchronstimme von Man e Faces. Bei den Folgen so von vier bis elf ist der Synchronsprecher wohl erste Sahne. Aber ab dieser Folge. Um Himmels Willen. Bin ich der einzige, der findet, dass der Sprecher hier wie ein alter seniler Sack rüberkommt, der ein Laufwägelchen brauch?

Das einzige, was man dieser Folge positiv abgewinnen kann, ist der zeite Auftritt des Eisfolges. Sein "Schrei", der einem durch Mark und Bein fährt ist allein schon ziemlich beindruckend.

Also meine Endnote:

3 mit ganz dickem minus

Wie sieht ihr die Folge so?

Have a nice day

9325 - Antwort zu Kommentar Nr. 5291
Terreano  24.05.2004 21:38

 Richtig. Ich hatte Faces in den Folgen zuvor nur gehört. Auf einmal hör ich mir die Folge an und da krechtzt dieser alte Sack mir da ins Ohr. Aber was ich mir mal überlegt habe: Es könnte ja sein, daß das der Sprecher für das Monster Gesicht von Faces ist. Und der Sprecher von 4- 7 der Sprecher von dem Ritter Gesicht ist. Ihr versteht? Die 3 Gesichter von dem Typen..

11974 - Antwort zu Kommentar Nr. 9325
Jonas  07.05.2005 09:29

 Genau richtig, was sie dem Sprecher gegeben haben weiss ich wirklich auch nicht.. vielleicht stimmt ja die Theorie mit den verschiedenen Gesichtern,.. aber vielleicht war es der Regie auch einfach nur total wurscht, der gebuchte Schauspieler ist vermutlich nicht rechtzeitig gekommen, also haben sie den Hausmeister um Hilfe gebeten oder so..
Oder um es mit den Worten Teelas zu sagen: Skeletor, dieser Teufel steckt voller Bosheit

38530 - Antwort zu Kommentar Nr. 11974
Ingo  31.12.2011 06:29

 Das ist doch Kommissar Glockner von TKKG