Folge 12

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Der Herr der Wespen

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Horst Naumann 
He-Man / Adam Norbert Langer 
Man-at-Arms Karl Walter Diess 
Teela Monika Gabriel 
Orko Matthias Grimm 
Skeletor Peter Pasetti 
Battle Cat / Cringer Jochen Sehrndt 
Beast-Man Christian Rode 
Buzz Off Lutz Mackensy 
Tri-Klops Peter Lakenmacher 
Wiplash Eric Vaessen 
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Musik: Phil Moss
Effekte: Phil Moss
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1986

INFO
Skeletor greift den königlichen Palast an - mit Millionen von Wespen. Gegen diesen Überfall kann auch das Zauberschwert He-Mans nichts ausrichten. Nur einer könnte noch helfen - Buzz Off, der Herr der Wespen, doch der ist verschwunden. Skeletor hat ihn entführt. Und so zeichnet sich ein Sieg für den Herrn des Bösen ab.

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1986

 

KURZBEWERTUNG
1 Stimme


Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Masters of the Universe - Folge 12
- Der Herr der Wespen
Stand: 20.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

38934 - Kommentar zu Masters of the Universe - (12) - Der Herr der Wespen
Funkdoobiest  22.02.2012 04:43

 Da kommt ein ganzer schwarm...

29596 - Kommentar zu Masters of the Universe - (12) - Der Herr der Wespen
Bentley  25.05.2009 12:38

 Eine surrende und summende Folge, die Buzz-off ehrenvoll in die Serie einführt - und auch die unheimlichen Schlangenmenschen (bei denen sich sogar Teela ins knappe Höschen macht)!

Was mal wieder mit idyllischen Festlichkeiten und einem misslungenen Zauberkunststück von Orko beginnt, weitet sich bald zu einem Insekten-Action-Horror-Abenteuer für die Masters aus.
Wohl geheilt von völlig dimensionsüberschreitenden Experimenten wie dem Tor zu Anti-Eternia eine Flge vorher, beschränkt sich Skeletor diesmal auf den Einsatz von Honigbomben - doch schon das kostet ihn genügend Nerven, da sein guter Knecht Beastman erstmal umständlich und für die Hörer humorvoll in den teuflischen Plan eingeweiht werden muss ("Nur noch einmal naschen!").
Gegen Wespenstiche und ein Honigbad helfen selbst die kosmischen Muskeln He-Mans nicht.
Wie gut, dass es da noch den Herrn der Wespen gibt, der zum Glück auf Seite der hilflosen Masters steht. Pech nur, dass der natürlich vorsorglich von Skeletors Mannen entführt wurde.
Aus der ersten Gefahr durch Teela befreit (wobei es erstmals zu Platzproblemen in den Masters-Vehikeln kommt), lauert die nächste Bedrohung. Scriptgemäß muss man natürlich in einer gefährlichen Gegend anden, wo es etwa garstige Drachen gibt.
Greenpeace-Veteranen werden mit der anschließenden Drachenquälerei ("Ich verdurste...) wenig Freude haben.
Etwas überclever muss Skeletor aber auch noch ine "todsichere" Falle in seinen Plan einbauen, statt He-Man im Kampf mit Kobra Khan einfach in der guten alten Manier platt zu machen.
Dadurch fällt den Masters nicht nur ein seltsames neues Gefährt in die Hände, sondern die Story wird auch wieder einmal herumgerissen, sodass am Ende der blonde Muskelmann wieder einmal gewinnt, trotz noch so vieler siegestrunkener Monologe von Skeletor, der (wo sonst?) mal wieder in einer Höhle versteckt ist. Genügend Zeit für Orko, um den verschwundenen Wespenmann rührend zu finden ("Buzzilein, wo bist du denn?")

Hier war die Serie eindeutig auf dem Höhepunkt angelangt, was sich zum Glück noch einige Folgen lang so hielt.

31550 - Antwort zu Kommentar Nr. 29596
Jonas  23.11.2009 14:54

 jaja, sehr rührend, aber falsch zitiert

"Buuuuuzz .. Buzz offf.. wo bist du ? melde dich doch,.. au.. buzz? Buuuuuzz? Buzzileiiin?"


22931 - Kommentar zu Masters of the Universe - (12) - Der Herr der Wespen
Marco  01.06.2007 11:33

 Auch wieder eine gute super Folge.
Besonders amüsant das Gespräch zwischen Skeletor und Beast Man über dessen Dummheit.

20857 - Kommentar zu Masters of the Universe - (12) - Der Herr der Wespen
Tichondrius  03.01.2007 20:44

 Eine sehr gut gelungene Folge, die H.G. Francis da wieder gezaubert hat. Buzz offs großer Auftritt. Was mir allerdings so im nach hinein aufgefallen ist, warum konnte Skeletor hier schwimmen, wenn er doch in Folge 14 "beinah" ertrunken wäre? Hm na ja, egal. Trotzdem ein gute Folge.

19571 - Kommentar zu Masters of the Universe - (12) - Der Herr der Wespen
jacky revolver  07.10.2006 18:53

 nette folge mit dem highlight des durstigen drachen, der sich zudem noch einsichtig zeigt, dass er He-Man nicht besiegen kann. Merke: Spucken Drachen Wasser, kehrt die Freundlichkeit zurück...

14897 - Kommentar zu Masters of the Universe - (12) - Der Herr der Wespen
Kundschafter  17.01.2006 22:34

 Diese Folge ist wahrlich keine Schlechte! Skeletors Idee mit den Honigbomben ist einfach genial.Das einzig unbegreifliche an dieser Folge,ist der Rückzug Skeletors und seiner Gefährten...Warum ausgerechnet in dem Moment als Kobra Khan Teela mit seinem Gift außer Gefecht setzt ? Die Masters waren doch sogut wie geschlagen...?!

14484 - Kommentar zu Masters of the Universe - (12) - Der Herr der Wespen
king  20.12.2005 20:38

 gute Zensur Jonas. Bei "MILLIONEN" hatte ich kurz einen Lachkrampf. Schade dass man Honigbomben nicht so lustig schreiben kann, wie Skeletor es ausspricht....

12628 - Kommentar zu Masters of the Universe - (12) - Der Herr der Wespen
Cringer  12.07.2005 16:41

 Eine neue Ebene der masters wird erreicht, denn es gab zu diesem Zeitpunkt wohl neue Figuren, die es zu promoten galt. Zum ersten mal taucht Buzz-Off, Whiplash und Kobra Khan auf, zwar leider ohne Sprechrolle, aber das machte ihn von Anfang an irgendwie unheimlich, auch wenn er in Wirklichkeit nicht so richtig ist. Die Idee mit den wespen ist grandios, den Skeletor hat dazu einen verdammt gemeinen Einfall. Jetzt als junger Erwachsener ist mir die Brutalität in dieser Folge erst richtig aufgefallen, als He-Man und Arms von den wespen gestochen wurden. Haben Karl Wlter Diess und Norbert langer verdammt real rübergebracht. In Wirklichkeit möchte ich an dieser Stelle nicht mit den beiden tauschen, denn es gibt kein Stich eines Fliegers, der so ekelhaft ist, wie der einer Wespe. (Na gut, gibt´s bestimmt, aber ich meine von den Viechern, von denen ich bereits gestochen wurde) Lustig, Kultig ist der dümmliche Beast-man, als er die Honigbomben abwerfen soll und Skeletor an den Rand des Wahnsinns treibt. Vor allem als es Beasty zum Schluss nochmal alles übertreibt und meint: "Nur noch einmal naschen!" Für mich der lustigste Wortwechsel zwischen Beasty und Skeletor! Note: 2,25!

9677 - Kommentar zu Masters of the Universe - (12) - Der Herr der Wespen
Jonas  09.07.2004 13:30

 Ein fröhlicher Markttag in Eternis wird jäh gestört als tausende stechwütiger Insekten die Stadt heimsuchen. Die Master's sind ratlos, steckt Skeletor hinter der feigen Attacke ? Warum ist er in der Lage Wespen zu kontrollieren ? Orko hat eine Superidee, fragen wir doch mal Buzz-Off, den Herr'n der Wespen, der kennt sich mit den Viechern ja schliesslich schon von Amt's wegen ganz gut aus.. Nichts wie hin zum Hohen Wespenfelsen, aber Buzz' ist nicht da ! Statt des Freundes werden Man-at-.Arms, Orko und Heman von Skeletor und Beastman mit ein paar Laserschüssen begrüsst.. Der Windrider stürzt ab, die Helden sind auf dem Felsen gefangen, und der fiese Skeletor beginnt mit Beastmans (immer noch nicht Norbert Gastell...) treudoofer Hilfe den Felsen mit "Honigbomben" zu beschmeissen, auf das die totbringenden Wespen ("tausende.. MILLIONEN !..":) über die Helden herfallen und sie töten mögen.. Der Plan scheint aufzugehen, selbst das Zauberschwert wäre machtlos gegen die Schar der Insekten, aber die beiden haben die Rechnung ohne Orko gemacht, der sich zu Teela beamt, die den beiden Bedrohten zu Hilfe eillt und sie aus der Gefahrenzone ausfliegt.. Die Helden erfahren das Buzzoff sich ein bischen im Drachenland rumtreiben wollte.. dort wurde er den Kampfspuren nach zu urteilen von einem Wesen halb Mensch halb drache (Erster Auftritt Whiplash) niedergerungen und gefangen genommen.. Skeletor scheint davon das seine Wespenattacke auf die Helden nicht erfolgreich war nicht besonders enttäuscht.. schnell ist ein neuer selten dämlicher Plan erdacht, der sicher scheitern muss.. Man überlässt den Helden in einem fingierten Kampf das Fahrzeug "Dragon Walker", aber manipuliert es, das der unausweichliche Unfall alle Fahrgäste das Leben kosten soll.. Ganz wie zu erwarten funktioniert auch dieser Plan nicht, .. Auch wenn Heman und Co zum Ende noch einmal in einer Grube gefangen sind hindert das Orko nicht daran Buzz Off aufzuspüren, der seine Freunde davor bewahrt doch noch den Stichen der Insekten zum Opfer zu fallen (Skeletor beschmeisst die Gefangenen in der Grube mit den Insektenköniginnen, die das Restvolk anlocken sollen) .. Buzzoff lässt seine Viecher hinter Skeletor und seinen Schergen herfliegen, Eternia ist gerettet und Heman hat ein neues Fahrzeug erbeutet, Bravo Skeletor.. Bravo Bravo ..