Folge 9

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Molochs Totenkarussell

Autor: Dan Shocker
Dialogbuch: Charly Graul
Musik: David Allen, Phil Moss
Effekte: David Allen, Phil Moss
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1983

INFO
Ein Mann muss sich einer gefährlichen Herzoperation unterziehen. In der Narkose tut er einen Blick in die Hölle. Nach der Operation ist sein Leben von Grund auf verändert. Er sucht den Eingang in die Hölle, findet ihn und wird dort schon erwartet! Björn Hellmark alias Macabros will helfen. In der Hölle wartet Molochs Totenkarussell auf ihn...

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1983

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Macabros (Europa) - Folge 9
- Molochs Totenkarussell
Stand: 19.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

36713 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (9) - Molochs Totenkarussell
Gunther Rehm  12.05.2011 22:02

 Karussell fahren ist ja was tolles, das mache ich auch gerne.

Aber wehe, wehe, man fährt mit Molochos Todenkarussell, dann macht Mann und Frau, Bekanntschaft mit der Hölle und verliert sein Leben.

Hier haben wir es mit einem Highlight der Serie zu tun, deswegen bewerte ich dieses Super-Hörspiel auch noch mal;-).

Rüdiger Schulzki ( von dem ich ein sehr tolles Autogramm von 2009, auf einem echten Hoch-Glanz-Foto mit Widmung besitze ) ist hier als Bösewicht in seinem Element, denn als Massenmörder Manko Thalep ist er der Herrscher über Molochos Totenkarussell. Und er läßt keinen wieder lebend heraus.

Aber Douglas Welbat alias Macabros alias Björn Hellmark, der an zwei Orten gleichzeitig leben kann und seinen Bioplasmatischen Doppelkörper in die gefährlichsten Situationen bringt ( denn dieser Bio-Körper ist unverwüstlich - im Gegensatz zu seinem normalen - also unseren Körper - der nur ein Leben hat ), bringt schon alles wieder in Ordnung.

Nicht wahr Björn alias Macabros ?;-)))).

Die Musik ist von Carsten Bohn und das ist auch gut so;-)))).

Fazit: Wer gerne Karussell fährt, ist hier nicht gut beraten, denn dieses hier, bringt den Tod. Wer aber auf geile Horrorhörspiele steht ( wie ich;-) und es nicht horrormäßig gruselig genug sein kann, der liegt hier "goldrichtig", denn hier wird, dank den excellenten Sprechern, der spannenden Musik und der packenden Geschichte, einiges geboten;-).

So und ich werde jetzt ein bißchen Karussell fahren, werde mich aber hüten, in Molochos Totenkarussell einzusteigen;-)))). In dieses Karussell steige ich nur als Hörspielhörer, ein;-))), hihihihihihi;-)))))).

36718 - Antwort zu Kommentar Nr. 36713
Dr. Tod  13.05.2011 03:05

 Kann es sein, das der Titel einen Druckfehler enthält? "Molochs..." Wo ist das dritte O ?

36721 - Antwort zu Kommentar Nr. 36718
Gunther Rehm  13.05.2011 10:22

 Hallo Dr. Tod,

Du hast recht, im Titel ist ein Rechtschreibfehler drin, korrekt muß es "MolochOs Todeskarussell" heißen.

Das ist mir auch schon aufgefallen.

LG Patrick.

32622 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (9) - Molochs Totenkarussell
Gunther Rehm  09.03.2010 12:32

 Dieses Hörspiel wartet mit einer großen Anzahl von Geräuschen auf. Alleine das Totenkarussell läßt einem erschaudern, brrrr, wie unheimlich.

Rüdiger Schulzki als Manko Thalep ist eine Klasse für sich. Er spricht den Bösewicht, sehr gut, nämlich schön böse, wie es sich gehört ;-)))).

Die Musik Carsten Bohn´s ist sehr gut ausgewählt.

Fazit: Tolles Hörspiel mit einem sehr überzeugenden Rüdiger Schulzki als Massenmörder Thalep.

8766 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (9) - Molochs Totenkarussell
Sven-Oliver  13.04.2004 11:08

 Top-Hörspiel,besonders weil die von mir so geliebten Motive wie Hölle,Tod und Teufel bedient werden!Leider hat auch das Drehbuch einige Schwächen bzw. Kürzungen,die im Vergleich zu dem grandiosen Original-Roman,in dem die schwefelige Hölle mit ihren phantastisch-surrealen Landschaften und ihren sadistischen Folterabteilungen noch weitaus umfassender und tabuloser beschrieben wird,den Hörgenuss passagenweise ganz schön trüben,wenngleich dieses Hörspiel nicht nur was MACABROS selbst,sondern auch den gesamten Grusel-Fantasy-Bereich betrifft,in die absolute Ober-Liga gehört.Besonders geil finde ich neben den leider viel zu kurzen Höllenszenen den Aufhänger bzw. Anfang der Kassette,wo der amerikanische Geheimagent seinen russischen Kollegen Pablowitz bei einem Schäferstündchen überrascht und kurzerhand diesen und seine verführerische Begleitung um die Ecke bringt.Wie sich später herausstellt-ein gewaltiger Fehler,da besagter Herr in Wirklichkeit ein mächtiger Dämonenfürst ist.Nach kurzer Zeit schaltet sich auch Björn Hellmark,der von der "Affäre" des Geheimagenten und der unheimlichen Visionen,die er während der Herzoperation hatte,Kenntnis erhält,in den mysteriösen Fall ein.Schlüssel scheint die attraktive Krankenschwester Janine Thompson zu sein,die der Agent alias Andreas von der Meden am Folterkarrussell wiedererkannt hat.Ergo muss es eine Verbindung zwischen den "Foltervisionen" und der reizenden Krankenschwester geben,die Decker (?),der sie nach seiner Genesung ununterbrochen beschattet hat,auch gleich in die Falle bzw. in die Hölle lockt,wo der Agent seine verschollene Tochter wiedertrifft.So muss Phil Decker (?) noch als Lebender die Qualen des Folterkarrusells erdulden;und die damit verbundene Tortur erzwungener
Erinnerung an moralisch fragwürdige Handlungen.Am Ende gibt ´s dann das ganz große Finale,als Björn Hellmark alias MACABROS persönlich in der Hölle auftaucht und dem teuflischen Pablowitz,dem sadistischen Doppelagenten,der das Leben unzähliger Menschen auf dem Gewissen hat,das Vergnügen zunichte macht.Nicht einmal das Happy-End nervt hier,da man es dem geschundenen Helden,brilliant verkörpert durch Andreas von der Meden,wirklich gönnt,den Klauen der Hölle-wenn auch nur vorübergehend-entronnen zu sein! Die Schreie der Gemarterten sind zwar ein wenig vom "grünen Geist"(drei ???-Folge 8) abgekupfert,erfüllen aber ihren Zweck.Fazit:Ein Meilenstein in der Geschichte des Fantasy-Hörspiel und ein Juwel für alle (anspruchsvollen) Horror-Fans!

4788 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (9) - Molochs Totenkarussell
Tonda  15.08.2003 17:08

 "Molochs Totenkarussel" ist ein weiteres spannendes Hörspiel der Macabros-Reihe. Mir hat's gut gefallen. Hier kamen weder Erotik noch Humor zu kurz (ich fand's schon sehr lustig, als Carminia ihrem Björn einen Putzlappen als Dämonenmaske präsentierte). Nur Eins fand ich ziemlich billig - nämlich dass man Brigitte Kollecker doppelt besetzt hat und das auch noch in der gleichen Szene - einmal als Krankenschwester Janine Thompson und gleichzeitig als Opfer, das an Molochos Totenkarussell gebunden ist.

6056 - Antwort zu Kommentar Nr. 4788
Makki  31.10.2003 22:43

 Tach auch!!

Ist Dir schon dieser Schnitzer aufgefallen, den sich Europa da erlaubt hat? Der Titel heißt Molochs Totenkarussell und laut Europa heißt der Besitzer Molochos!! Weder im Hörspiel noch im Roman taucht Molochos auf. Der Besitzer heißt Manko Tarleb oder so ähnlich.

7758 - Antwort zu Kommentar Nr. 6056
Tonda  10.02.2004 09:33

 Hi Makki,
was mich eigentlich eher wundert ist das fehlende zweite "o".
Molochos ist ja der oberste schwarze Priester und Manko Tarleb einer der 7 schwarzen Priester, die ihm dienen.
Insoweit geschieht alles, was er tut, im Auftrag von Molochos.
Warum es nur "Molochs" Totenkarussell heisst, versteh' ich auch nicht.

2582 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (9) - Molochs Totenkarussell
Christian  03.03.2003 12:46

 hallo!

suche folge 9 von macabros!
nur die alten, mit orig. cover (keine kopien)!

gruß, christian

4336 - Antwort zu Kommentar Nr. 2582
Tonda  20.07.2003 12:12

 Hallo Christian,
ich habe alle Originalkassetten bis auf Folge 6 - "Blutregen" .Wenn Du mir eine (CD) Kopie dieser Folge machen könntest, wüde ich dir dafür meine Cassette 9 (Molochos Totenkarussell) überlassen.
Gruß
Tonda!