Jim Salabim
 
Folge 7

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Die Kürbis-Kanone

CharakterSprecherIn
Jim Salabim, der Zauberer Heinz Rabe 
Johanna Salabim, Jim's Frau Ursula Gerstel 
Lisbeth Natascha Rybakowski 
Waltraud Y Sa Lo 
Richard Till Hagen 
Wirt Alexander Herzog 
General Heinz Giese 
Dialogbuch: Evelyn Hardey
Regie: Ulli Herzog
Ton: Walter Scheerbarth
Verlag: Kiosk
Produktionsjahr: 1982

INFO
Es ist schönes Wetter. Jim Salabim, der große Zauberer und seine Frau Johanna, wollen Urlaub machen. Im fliegenden Koffer geht die Reise los. Das macht Spaß! In einem kleinen Dorf wollen sie landen und ausruhen. Hier sieht's aber merkwürdig aus, denken die beiden. Schon in der ersten Nacht geschehen unheimliche Dinge. Jim und Johanna sind sehr beunruhigt. Was ist hier los? Und ehe sie sich versehen, sind sie mitten im aufregendsten Abenteuer.

 

AUFLAGEN

MC, Kiosk, 1982

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Jim Salabim - Folge 7
- Die Kürbis-Kanone
Stand: 18.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

1238 - Kommentar zu Jim Salabim - (7) - Die Kürbis-Kanone
/\/\ATT  23.10.2002 23:23

 Jim will mit Johanna in seinem fliegenden Koffer zu einem netten kleinen Feriendorf fliegen. Das Ziel steht nicht fest und sie landen spontan, wobei ihnen auffällt, dass in vielen Dächern ein Loch im Dach ist!
Sie suchen sich ein schönes Wirtshaus, in dem der Wirt und seine Tochter sehr überrascht und leicht verwirrt über den Besuch von Gästen sind. (alles wird verdamm gemütlich rübergebracht) Nach einem guten Abendessen liegen Jim und Johanna im Bett und wundern sich über seltsame Geräusche! Ein anschliesendes zufällig belauschtes Gespräch von der Wirtstochter bringt Aufschluss über die Vorgänge. Es scheint sich ein "General" auf der alten Dorfburg mit seinem, nach und nach wachsendem Gefolge, eingenistet zu haben. Der will das Dorf übernehmen und schikaniert die Dorfbewohner, mit Kürbissen die er mit einer alten Kanone auf das Dorf abschiest. Jim ist empört und will dem General davon abbringen, er macht sich mit verschiedenen Dorfbewohnern auf den Weg zur Burg.

Kann mich nur wiederholen, das ganze Szenario ist ziemlich gemütlich. Der Wind im fliegenden Koffer, die knarrenden Holzdiehlen im Wirthaus, das klirrende Geschirr, das aufschütteln der Bettdecken, das gezwitscher der Vögel im Wald etc...
Wirklich sehr aufs Detail geachtet. Die Geschichte selbst hebt sich auch relative von den anderen (die ich kenne) ab. Heiner und Annegret sind diesmal nicht dabei, anstelle die kleine Liesbeth, Waldtraut die Wirtstocher und ihr Geliebter machen sich auf den Weg den General zur Vernunft zu bringen...