Edgar Wallace (Europa)
 
Folge 5

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Der rote Kreis

Verlag: Europa

INFO
Der "rote Kreis" ist das gefürchtete Zeichen auf den Briefen eines Erpressers. In London weiß man, daß es lebensgefährlich ist, sich dem Erpresser zu widersetzen, denn der schreckt vor einem Mord nicht zurück! Scotland Yard scheint dem "roten Kreis" gegenüber hilflos zu sein - doch dann leitet Inspector Parr einen raffinierten Schachzug ein...

 

AUFLAGEN

MC, Europa

 

KURZBEWERTUNG
1 Stimme


Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Edgar Wallace (Europa) - Folge 5
- Der rote Kreis
Stand: 20.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

42635 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (5) - Der rote Kreis
Gunther Rehm und Ele  19.10.2014 16:36

 Gestern Abend sahen wir im Schloßtheater in Neuwied Claus Wilcke in dem Theaterstück "Bei Anruf Mord", wo er als Inspektor auftrat. In seinem Trenchcoat und mit seinem Humor erinnerte er uns an Inspektor Columbo. Dank seines tollen Auftritts war es für uns beide ein unvergessliches Erlebnis! Nach dem Auftritt war er sehr gerne bereit, jedem von uns ein Autogramm mit Widmung zu geben. Er ist ein sehr sympathischer Schauspieler mit viel Talent, der trotz seines Erfolges auf dem Boden geblieben ist und sich sehr gerne Zeit für seine Fans nimmt!

40153 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (5) - Der rote Kreis
Gunther Rehm  02.12.2012 19:11

 Das Hörspiel:

Auch dieses tolle Edgar Wallace Hörspiel verdient eine zweite Bewertung.

Europa hat sich bei der 12 teiligen Serie, was Besetzung, Musik und Sprecher angehen, sehr viel Mühe gemacht.

Zweifellos ist diese Serie ein Highlight dieses tollen Labels.

"Der rote Kreis" zählt als Einzelfolge ohnehin zu den besten der Serie.

Alleine schon die Eröffnungssequenz, wo die wilde Meute es nicht erwarten kann, dass "Lightman" durch die Hand des Henkers für seine Sünden verstraft wird, aber der Henker durch seine Trunkenheit unfähig ist und es 3 Mal nicht schafft "Lightman" hinzurichten, zählt zu den besten der ganzen Serie.

Claus Wilcke als Schurke - einfach göttlich - er spricht seine Rolle sehr glaubhaft und überzeugend.

Horst Naumann in einer Doppelrolle - einmal als großartiger Erzähler und einmal als sehr gut agierender Inspektor Parr, der sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt und nicht eher Ruhe gibt, bis "Der rote Kreis" gefasst wird, ist einfach das "Non plus Ultra" dieser Folge.

Auch die zahlreichen bekannten Gastsprecher sind allererste Klasse.

Und auch die Musik, die in dieser düsterer ist, als in den anderen Folgen der Serie, weil einige bedrohliche wirkende, tolle alte Orchesterstücke verwendet wurden, die hervorragend zur düsteren Geschichte passen.


Der Film:

Schon der Film von Jürgen Roland ( 1959 ) war ein Highlight der Wallace Serie, weil dieser Film noch sehr düster war und vor Spannung nur so sprühte und nicht so klamaukig war, wie die späteren Filme. Das lag auch daran, dass die ersten 2 Filme von einer dänischen Filmfirma unter Vertrag gehalten waren.

Auch war die Besetzung sehr gut.
Klausjürgen Wussow als Gangster etc. überzeugten schon damals sehr.

Fazit: "Der rote Kreis" ist als Hörspiel, dank sehr guter Sprecher, ( wenn auch wieder viele Fake-Namen im Inlay stehen ), toller Musik und sehr guter Umsetzung ein wahres Highlight der Hörspielserie, das sehr überzeugt, genau wie der Film von Jürgen Roland.

33125 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (5) - Der rote Kreis
Gunther Rehm  20.05.2010 19:46

 Ein tolles Hörspiel aus der Edgar Wallace Serie.

Besonders gut agiert hier Claus Wilcke als Bösewicht Derrick Yale.

Nur bei der Stimme hat man bei ihm sich leider nicht so viel Mühe gegeben, denn man weißt schon am Anfang das er der Verbrecher ist. Bei seinem Auftritt als Bösewicht spricht er als ob er sich nur ein Taschentuch vor dem Mund hält, während er als Mr. Yale ganz normal spricht.

Mit einem Verzerrer wäre es besser gelungen, denn so geht etwas Spannung flöten.

Auch hat Horst Naumann hier eine Doppelrolle einmal als Erzähler der Serie und zum zweiten als Inspektor Parr ( hier hat er seine Stimme tiefer gesprochen, aber ich höre den Unterschied natürlich sofort ).

Fazit: Aber nicht destotrotz ein sehr spannendes Hörspiel, wenn auch die Problematik der Verstellung der Stimmen nach wie vor vorhanden ist.

Aber es bietet hervorragende Sprecher sowie die tolle Musik Carsten Bohns in der ALTAUFLAGE, die ich GOTT SEI DANK besitze.

274 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (5) - Der rote Kreis
Larry  26.07.2000 16:00

 Es ist das beste Hörspiel der gesamten Serie. Die umfangreich Story wurde allerdings in ein enges Korsett gepresst. Aber das tut der Spannung keinen Abbruch.Die Entlarvung des Täters ist dann in einzig diesem Hörspiel der Reihe wirklich überraschent, es ei denn man kennt die Vorlage.Der Figurenaufbau und die Sprecher sind besonders gelungen. Herausragend hierbei die Doppelrolle von Horst Naumann. Einmal als Erzähler und einmal als Inspecktor Paar. Man muß schon genauer hinhören, aber nach einiger Zeit merkt man wer der Erich Soller tatsächlich ist. Dies ist EUROPA gut gelungen. Und Ulf Schaller ist natürlich Horst Stark. Danke für dieses Hörspiel.