Autor/inDan Shocker
GenreHorror/Grusel
VerlagEuropa

Björn Hellmark, der sympathische Rennfahrer, der zum zweiten Mal lebt und an zwei Stellen zu gleicher Zeit sein kann. Er kämpft gegen Molochos, der das Böse verkörpert. Seine Waffen sind Macabros (sein Bioplasma-Körper), das Dämonenschwert und die Dämonenmaske. Was er erlebt, ist so ungeheuerlich, daß es einem den Atem stockt. (Werbetext Europa)

 

  1. Der Fluch der Druidin

  2. Attacke der Untoten

  3. Konga, der Menschenfrosch

  4. Der Horror-Trip

  5. Die Geister-Höhlen

  6. Blutregen

  7. Duell mit den Höllengeistern

  8. Im Leichenlabyrinth

  9. Molochs Totenkarussell

  10. Die Knochensaat

 

Kommentare zu Macabros (Europa)
Stand: 22.10.2017

Neuer Kommentar zur Serie

Anfang der ListeVorige Seite der Liste16-30 von 51Nächste Seite der ListeEnde der Liste

32173 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (3) - Konga, der Menschenfrosch
Gunther Rehm  30.01.2010 19:19

 Konga, der Menschenfrosch ist eine sehr gute Folge und zeigt, daß Tierversuche tödlich enden können.......................für den, der die macht.

Die Geschichte ist äußerst packend inzeniert.

Die Musik Bohn´s kann ebenfalls überzeugen, wie immer.

Horst Frank ist eine Klasse für sich. Er war und ist für mich immer noch der beste Bösewicht, egal ob Film oder diesem Medium, dem Hörspiel.

Auch hat Europa es gut gemacht, das man die Stimme des Menschenfrosches nicht als Horst Frank erkennt, obwohl er der Menschenfrosch ist.

Kein Wunder, der Sprecher für den Menschenfrosch ist...........wie schon erwähnt, Heny König.

Henry König war auch der, der bei der Larry-Brent Titelmusik seine Stimme lieh.

Hört euch, den Vergleich an zwischen dem Menschenfrosch und dem "Sänger" von Larry Brent an !!!. Es ist der gleiche.

Fazit: Tolle und spannende Story, an der alles stimmt.

Aber keine Angst..........die Katastrophen Nr. 4.............naht;-)))))))).

32172 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (4) - Der Horror-Trip
Gunther Rehm  30.01.2010 19:06

 Als ich diese Folge zu ersten Male gehört habe, dachte ich mir, was soll daran spannend gewesen sein ?. Ich habe selten ein so schwaches Grusel-Hörspiel gehört.

Macabros ist eigentlich eine Super-Serie, aber jede Serie hat auch ein paar Nieten ;-))).

Die größte Niete ist hier,
die vier ;-).

Überhaupt sind die Folgen 1,2,5 neben der hier die schwachen Folgen.

Lediglich die 3 "Konga, der Menschenfrosch ist von den niedrigen Zahlen, die beste. Das liegt einzig und allein an der fesselnden Handlung.

Die Folgen 6-10 ( besonders die 8 ), sind wahre Spitzenhörspiele der Reihe.

Da liegt vielleicht auch darin, das die Folgen 1,2,4,5 eher einen Mystik-Touch haben ( auf den ich überhaupt nicht stehe ).

Fazit: Selten so gelangweilt bei einem "Horror"-Hörspiel. Auch wenn Musik und Sprecher toll sind. Aber die sehr dünne Handlung "zieht" alles nach unten.

32171 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (8) - Im Leichenlabyrinth
Gunther Rehm  30.01.2010 18:50

 Ich habe mal wieder in meiner Hörspiel-Schatz-Truhe gegriffen. Und siehe da, was kam da zum Vorschein.

Macabros 8 ( natürlich in der guten Erstauflage von 1983 !!! ).

Dieses Hörspiel ist ein nur EINMALIG!!!!!!!!.

Und das in jeder Beziehung:

-Die fesselnde Story, die einem nicht mehr los läßt. Sie ist einfach im wahrsten Sinne des Wortes "Leichen"-spannend ;-))).

-Der Erzähler Günter König ist das, was Hans Paetsch für die "Märchen" ist. Hans Paetsch der "Märchenonkel" und Günter König der "Horroronkel"=-))))))). Haha !!!

Leider leben beide nicht mehr :-((((.

-Günter König ist 1998 verstorben.
-Hans Paetsch ist 2002 verstorben.

Die Musik ist einfach nur genial. Kein Wunder, denn Carsten Bohn ist der "Soundgott" schlechthin. Die Musik ist auch aus den drei ??? 34-35 und TKKG 26-29 bekannt. Es sind die Synthesizerklänge aus den späteren Jahren von ihm.

Manfred Schermutzki gibt einen herrlich verrückten Mörder namens Hans Leibold ab.

Jochen Sehrndt als Josef Burger, Herr der Untotenarmee ist einfach seine allerbeste Rolle, die er je für Europa gesprochen hat.

Fazit: Oberhammer cooles Horrorhörspiel aus dem Hause Europa. Hier hat Europa es noch verstanden, seine Hörer zu fesseln. Auf einer Scala von 1-10 würde ich es eine 20 ( !!! ) geben.
Wer die noch nicht gehört hat ist selber schuld ( aber nur in der ungeschnittenen ERSTAUFLAGE wohlgemerkt ) .

22270 - Kommentar zu Macabros (Europa)
Hoerspielfreak  26.03.2007 20:22

 Juhu,

am 14.09 gehts weiter mit Macabros. Die Folge "Die Schreckensgöttin" befindet sich bereits in der Produktion. Das sind doch mal gute Nachrichten :-)

Gruß

Ingo

18681 - Kommentar zu Macabros (Europa)
Ingo  23.08.2006 09:07

 Die neue Folge "Der Monstermacher" ist der Hammer. Habe das Glück gehabt einer der wenigen Besitzer der Limited Special Edition zu sein, konnte noch 3 Stück ergattern. Sehr gut aufgemacht, sehr gut umgesetzt und an die Sprecher gewöhnt man sich sehr schnell. Spannende Story, gute Mischung zwischen alter und neuer Musik, hervorragende Tonqualität. Ich bin begeistert. Danke an die Macher und weiter so.

18640 - Kommentar zu Macabros (Europa)
agentgore  20.08.2006 22:09

 Morgen kommt die erste neue Macabros Folge heraus, "Der Monstermacher", im limitiertem Digi-Pack exklusiv bei MediaMarkt. Also, nix wie hin .....

18531 - Kommentar zu Macabros (Europa)
Hörspiele Welt  16.08.2006 00:12

 Hallo liebe Macabros-Fans, wer sich dafür interessiert: http://www.macabros-hoerspiele.de ist die Infoseite zu "unserer" neuen Macabros-Produktion, die nun erscheint! Viele Grüße, Euer Hörspiele Welt - Team Olaf & Andrea

18426 - Kommentar zu Macabros (Europa)
Poldi  11.08.2006 15:38

 Ich habe die neue Folge schon gehört und kann sie jedem empfehlen!

www.ichwilldirfressen.beep.de

14985 - Kommentar zu Macabros (Europa)
deodato  24.01.2006 14:00

 Ist ja sehr gut das NEUE Macabros Hörspiele kommen sollen. Vielen Dank erstmal an die Macher.

Kritikpunkt: So wie ich das sehe handelt es sich nicht wirklich um NEUE Folgen sondern um Remakes , der alten Macabros Reihe. (Bis auf die erste Folge: Der Monstermacher, die gabs damals noch nicht).

Nun Frage ich mich warum man nicht komplett andere Folgen Produziert.

Die alten Folgen sind doch schon so gut, die kann man sowieso nicht besser machen. Grade solche Folgen wie Konga der Menschenfrosch, sind absolute Klassiker, die eigendlich kein Remake brauchen. Es gibt doch genug Material aus der Heftreihe. Macht mal Lieber ein paar neue Folgen. Die alten kennen wir doch schon.

Viele Grüße

27665 - Antwort zu Kommentar Nr. 14985
Patrick  17.09.2008 23:11

 Die alten kennen wir schon? also ich zum Teil nicht. Freue mich, dass da was neues kommt.

17906 - Antwort zu Kommentar Nr. 14985
Dirk  05.07.2006 13:18

 Die starten halt die Reihe in der Romanheft folge. Da bleibt es nicht aus, dass manche nochmal neu vertont werden.

13633 - Kommentar zu Macabros (Europa)
Dirk  06.10.2005 17:05

 Aber jetzt: www.hoerspiele-welt.de

13631 - Kommentar zu Macabros (Europa)
Dirk  06.10.2005 17:03

 Hallo,
gute Nachrichten für alle Macabros Fans! Habe soeben erfahren, das es ab 2006 neue Macabros Hörspiele geben soll. Jedoch werden diese nicht mehr von Europa produziert, sondern von der Hörspiele-Welt. www.hoerspiele-welt.de.Bleibt zu hoffen, das die Vertonungen eine gute Qualität haben werden. Gruß, Dirk

12524 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (3) - Konga, der Menschenfrosch
Dirk  04.07.2005 14:04

 In "Konga, der Menschenfrosch" hat Horst Frank schon seinen zweiten Auftritt als Gegenspieler von Björn Hellmark, dieser Umstand und die berüchtigte "Zungen-rausreiß-Szene" sie die Pluspunkte dieser Folge.
Obwohl Horst Franks Auftritt hier wesentlich kürzer ausfällt als im Vorgänger. Aber egal, er ist und bleibt der absolute Hörspiel-Gott !!!
Für die Folge ansich, gilt das selbe wie für die beiden ersten: die Horror-Geschichte überzeugt wird aber abermals von der Rahmenhandlung enorm gedämpft !
Vorallem der Showdown, in dem "Konga" ins Hotelzimmer von Björn eindringt, ist geradezu lächerlich geraten !
Den krassen Gegensatz bilden die Anfangsszene und die Szene in der Kommissar Breitstetter die unheimliche Mühle besucht . . . das ist Atmosphäre pur !
Auch ist hier zum ersten mal in dieser Serie mehr Musik von Carsten Bohn zuhören: ein weiterer Pluspunkt.
Vorallem am Ende von Seite eins und am Anfang der zweiten Seite, diese Musik ist auch heute noch großartig ! Ein wirklich gute Folge, aber immer noch kein Highlight !!!

12508 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (2) - Attacke der Untoten
Dirk  03.07.2005 10:44

 Diese Folge gefällt mir schon besser als die vorherige !
Es ist die ernsthafteste Folge der gesamten Reihe und mit Horst Frank hat sie den besten Sprecher aller zeiten mit an Bord !
Obwohl er mir in seinen anderen Rollen (Tom Fawley, Kapitän Nemo, Kommissar Reynolds und Inspektor Wade) besser gefallen hat.
1983 kannte ich diese Folge nicht . . . glaube ich zumindest, auf jeden Fall konnte ich mich, als ich sie im Jahre 2001 hörte, nicht an sie erinnern.
Die Horror-Geschichte ist wirklich sehr überzeugend, leider wird sie entscheidend durch die Rahmenhanlung gestört, die auch hier wieder sehr langweilt !
Dieses Hörspiel hat Horst Frank und Günter König alles zuverdanken, denn Douglas Welbat finde ich hier noch nicht besonders überzeugend !
Auch gewinnt diese Folge an der ernsten und sehr atmosphärischen Grusel-Stimmung, die man in den meisten Folgen dieser Serie vergeblich sucht.

"Macabros" ist hier auf dem richtigen Weg, aber bis zu den wirklichen Knallern dieser Reihe dauert es noch etwas !!!


12491 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (1) - Der Fluch der Druidin
Dirk  02.07.2005 00:37

 "Macabros" ist für mich kein so einfaches Thema !
Mein erstes Hörspiel von "Europa" bekam ich 1976 geschenkt und bis 1979 kamen dann noch einige hinzu.
Ab 1979 habe ich so ziemlich jede Serie von "Europa" mein eigen nennen können, und war von den meisten auch restlos begeistert !
Die "Gruselserie" war mein absoluter Favorit und deshalb war mein Hunger auf neue Schauergeschichten natürlich sehr groß !
Im Jahre 1983, ich war zwölf oder dreizehn Jahre alt, erstand ich meine ersten MC´s der Reihen "Larry Brent" und "Macabros".
Während ich bei "Larry Brent" Glück hatte und mein erstes Abenteuer "Die Angst erwacht im Todesschloß" war, eine wirklich klassische Grusel-Geschichte, war ich von "Macabros" erstmal vor den Kopf gestoßen . . . ich muß leider zugeben, daß ich heute nicht mehr weiß welche Folge meine erste dieser Reihe war, auf jeden Fall konnte ich damit rein gar nichts anfangen !
Die Mischung von Humor mit teilweise ziemlich derbem Horror gefiel mir damals überhaupt nicht und ich weiß heute wirklich nicht mehr welche Folgen ich damals hatte und welche nicht !
Als dann, Jahre später, die RdK über mich kam, holte ich mir auch die "Macabros"-Reihe wieder nach Hause . . . aber sie gefiel mir immer noch nicht so richtig, dazu kam dann noch der Ärger mit der ziemlich unglücklich ausgetauschten Musik (vorallem bei den Folgen 6 bis 9) und beinahe wäre "Macabros" erneut an mir vorbei gegangen . . .

Dank ebay habe ich dann allerdings die ersten neun Folgen wieder in ihrer Ur-Version bekommen können und vor allem die Folgen 6 bis 10 sind wirklich der Knaller !
Die Wortgefechter der beiden Haupt-Protagonisten haben fast schon Fawley/Fox-Niveau und mit der großartigen Musik von Carsten Bohn ist das Hörspielvergnügen wieder perfekt. Auch mit dem Erzähler Günther König hat man den ganz großen Wurf getan, egal wo ich ihn höre, mir läuft immer direkt ein Schauer über den Rücken !
Was mir bei den ersten fünf Folgen nicht so gut gefällt ist die breit-ausgewälzte Fantasy-Rahmenhandlung, die meisten im absoluten Gegensatz zu den Horror-Stories steht und auch oft langweilt, doch glücklicher Weise wurde eben diese Rahmenhandlung ab der sechsten Folge weitesgehen fallen gelassen.

So kann ich mich den Lobhymnen auf die erste Folge auch nicht anschließen: die Horror-Geschichte versteht wirklich zu gefallen, Björn Hellmarks anfäglicher Kampf gegen Molochos gestaltet sich teilweise aber sehr albern und lächerlich . . .
Der Anfang ist gemacht, aber es dauert noch bis zur Folge 6, bis es richtig los geht !!!

8947 - Kommentar zu Macabros (Europa) - (10) - Die Knochensaat
Sven-Oliver  29.04.2004 13:22

 Gutes Hörspiel,allerdings im Mittelteil etwas zu episch und langatmig!Auch finde ich hätte der Bogen zur aztekischen Mythologie noch etwas plastischer herausgearbeitet werden können,so z.B. eine Zeitreise in die Welt des goldenen Aztekenkönigs und der legendären Blut-Rituale ihrer Götter.Dagegen ist die Idee,einem besessenen Indio die Rolle des goldenen Gottes zu zu spielen,ein wenig trivial,wenngleich sie immer noch recht unterhaltsam ist.Was mir ebenfalls ein wenig fehlt,ist die Action,die u.a. auch Folge 5 so auszeichnet.Insgesamt hätte Dan Shocker noch mehr aus der Azteken-Religion raushohlen können,wenn er ihr einen anderen Stellenwert inhaltlich zugewiesen hätte.
Ein paar aztekische Blutsauger oder menschenfressende Zombies hätten nicht schaden können,besonders wenn sie-im Gegensatz zum besessenen Indio Amac,der die Seele des goldenen Gottes in sich trägt-gegen die Schwarze Magie der Dämonenmaske immun gewesen wären.Was mich darüber hinaus ärgert,ist die narrative Passivität,mit welcher die (Ritual-)Morde im Tagebuch des (magisch) verseuchten James Owens beschrieben werden.Würde es nicht beiläufig erwähnt,hätte man als Hörer keinen blassen Schimmer davon bzw. von dem,was im Tempel,der von grausamen Azetekenpriestern auf ewig bewacht wird,so eigentlich geschieht.Genau wie im Dämonenkiller-Hörspiel "Amok" ist der zugrundeliegende Roman weit weniger bieder als das analoge Hörspiel.
Ebenfalls dämlich finde ich die Idee mit dem parapsychisch begabten Pepe,der von seinem Stamm isoliert im Dschungel lebte und durch den Konsum bzw. das Anhören einiger fremdsprachiger Tapes,welche er zur "Verwunderung" des Hörers in dem Wrack eines ausgebrannten Flugzeuges fand,sich quasi autodidaktisch in Fremdsprachen und Mathematik bildete und darüber hinaus mit einem einzigen Fingerschnippen den Tempel einstürzen ließ und damit Hellmark,aber nicht Macabros den Eintritt in die fremde unheilige Welt blutiger Vergangenheit und Magie für immer verwehrte.Besonders schräg entwickelt sich dieses bizarre Vater-Sohn-Verhältnis in den nachfolgenden Romanen von "MACABROS",wo der blonde Sunny-Boy den verwaisten Indio-Jungen adoptiert und mit ihm in noch haarsträubendere Abenteuer gerät( ich bin bei aller Häme und Kritik ein wirklich großer MACABROS-Fan und finde besonders die späteren weitaus komplexeren mystisch-epischen Geschichten ziemlich genial;allerdings,ohne rassistisch sein zu wollen,weniger des rothäutigen Uri Geller-Pendants wegen).Pepe passt als Figur einfach nicht zu dem gutaussehenden Lebemann und mysterienbehafteten Okkult-Experten,da Hellmark hier fast auf die Rolle des biederen Familienvaters festgelegt wird,was -zumindest nach meiner unmaßgeblichen Ansicht-in keinster Weise zu seiner früheren Charakteristik paßt.

12903 - Antwort zu Kommentar Nr. 8947
traudel  03.08.2005 02:18

 eigendlich wollte ich nur wissen ob es auch videos von macabro gibt

Anfang der ListeVorige Seite der Liste16-30 von 51Nächste Seite der ListeEnde der Liste